Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 23.12.2021

Wettbewerb für AVZ I der Uni Bonn abgeschlossen

Siegerentwurf für den Ersatzneubau des Allgemeinen Verfügungszentrums I für die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn steht fest

Den ersten Preis beim Architekturwettbewerb für den Ersatzneubau des Allgemeinen Verfügungszentrums I (AVZ I) gewinnt der gemeinsame Entwurf der Berliner Büros Burckhardt + Partner GmbH und Happold GmbH. „Insgesamt verspricht der Entwurf gute, flexible Nutzungsqualität gepaart mit hoher Architekturqualität“, so die Meinung der Fachjury. In dem neuen AVZ I sollen künftig verschiedene naturwissenschaftliche Institute der Universität Platz finden.

Eine neunköpfige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Schulz (gernot schulz : architektur GmbH,  Köln sowie Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion, Hochschule Bochum) hat im Rahmen eines europaweiten Verhandlungsverfahrens aus acht Entwürfen namhafter Architekturbüros zwei Wettbewerbsbeiträge mit Preisen und einen weiteren mit Anerkennung ausgezeichnet. Der zweite Preis geht an die Franz & Sue ZT GmbH aus Wien. Die Niederlassung Köln des Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) geht als Bauherr mit den Preisträgern in das weitere Verhandlungsverfahren. Mit einer Auszeichnung wurde das Büro Heinle Wischer Gesellschaft für Generalplanung aus Köln bedacht.

Im Anschluss an die Verhandlung soll das AVZ I im nördlichen Bereich des vor Jahren neu entwickelten Campus Poppelsdorf der Universität in Bonn errichtet werden. In dem Ersatzneubau sollen künftig mehrere Institute Platz finden:

  • Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut für Zoologie
  • Institut für Pharmazeutische Biologie
  • Institut für Genetik
  • Institut für Physikalische und theoretische Chemie

Auf einer Nutzfläche von rund 5.600 qm sind neben Büro- und Seminarflächen auch Labore und Praktikumsräume, sowie eine Bibliothek, Hörsaal, Aufenthaltsbereiche und ausreichend Nebenräume vorgesehen. Bei der Planung des Ersatzneubaus legt der Bauherr großen Wert auf Nachhaltigkeit und ökologische Zielsetzung. So wird beispielweise das Gebäude den Standard KfW 40 erfüllen. Darüber hinaus werden im Rahmen der anstehenden Planungen sämtliche Aspekte der Nachhaltigkeit, wie z.B. begrünte Dachflächen und Fassaden und die Auswahl der Materialen untersucht und entsprechend berücksichtigt. 

Jens Urlichs, Technische Niederlassungsleitung des BLB NRW Köln und Preisrichter in der Jury: „Der Ersatzneubau am Campus Poppelsdorf inmitten der Innenstadt ist ein Gewinn für das Land, die Studierenden und auch für die Stadt und das Umfeld. Die Entscheidung des Wettbewerbs ist ein wichtiger und richtiger Schritt, um dieses Bauvorhaben im Sinne aller Beteiligten zu realisieren.“

„Der Siegerentwurf hat uns überzeugt, da er unsere Anforderungen an ein modernes Lehrgebäude am besten umgesetzt hat“, erklärt Prof. Dr. Klaus Sandmann, Prorektor für Studium, Lehre und Hochschulentwicklung an der Universität Bonn und Mitglied der Jury. „Die offenen Strukturen und vielfältigen Begegnungsräume werden sowohl der Lehre, als auch dem interdisziplinären Austausch zu Gute kommen. Ich bin überzeugt davon, dass sowohl Lehrende als auch Studierende in diesem Gebäude hervorragende Gegebenheiten vorfinden werden.“

Die Entwürfe sind noch bis zum 04. Januar 2022 in der blauen Grotte des Universitätshauptgebäudes ausgestellt.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Frank Buch
T: +49 221 35660-282

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Auf dem Campus Poppelsdorf der Universität Bonn entsteht derzeit ein neues Labor- und Seminargebäude in Modulbauweise. Das „Rotationsgebäude“ wird rund 8.300 Quadratmeter Nutzfläche bieten und zukünftig von wechselnden Instituten genutzt. Mit der Anlieferung und Montage der Module beginnt in diesen Tagen die entscheidende Phase der Fertigstellung.
Auf dem Dach der Staatsanwaltschaft Bonn wurde eine neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, die rund 57.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produziert. Damit setzt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW die Solar-Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen fort.
Pressemitteilung |
Aachen, NL Aachen

Vorbereitungen für den Neubau der Sporthalle Königshügel

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) errichtet für die RWTH Aachen eine neue Sporthalle für den Hochschulsport und beginnt ab dem 23. Januar mit den vorbereitenden Maßnahmen.
Pressemitteilung |
Bochum, NL Dortmund

Ein Koloss bei der Arbeit

An der Ruhr-Universität Bochum (RUB) schreitet der Rückbau des NA-Komplexes durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) in großen Schritten voran. Mit einem 70 Meter hohen und 800 Tonnen schweren Kran, welcher über eine Auslegung von 60 Metern und neun Achsen verfügt, hat nun die schrittweise Demontage der einzelnen Geschosse begonnen.
Nach oben