Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 07.01.2022

Weiteres Neubauvorhaben am Campus Poppelsdorf gestartet

Die Bauarbeiten für den Neubau eines Labor- und Seminargebäudes für die Universität Bonn am Campus Poppelsdorf sind unmittelbar zu Anfang des neuen Jahres gestartet.

Direkt zu Beginn des neuen Jahres hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) mit den Bautätigkeiten zur Errichtung des Neubaus eines „Rotationsgebäudes“ im südwestlichen Bereich des Campus Poppelsdorf begonnen. Die Baustelle dafür wurde bereits vor dem Jahreswechsel eingerichtet. Der Neubau soll künftig als Interimsfläche für verschiedene zu sanierende Institutsgebäude der Universität Bonn dienen. Dabei wird das Rotationsgebäude neben Laboren auch Flächen für Seminarbereiche vorhalten. Die interimistische Unterbringung ist erforderlich, um nötige Sanierungsarbeiten an bestehenden Institutsgebäuden umsetzen zu können.

Für das neu entstehende Rotationsgebäude sind bereits, gemeinsam mit der Universität Bonn, mehrere Belegungszyklen geplant. „Das Gebäude wurde deshalb auch so geplant, dass möglichst viele verschiedene Fachrichtungen die Labore und Räume bestmöglich nutzen können.“, erklärt Christiane Feger, Leiterin der für den Bau zuständigen Abteilung der BLB NRW-Niederlassung in Köln. In einem ersten Zyklus sollen verschiedene Institute der Fachrichtungen Physik und Biologie die Flächen belegen.

Das Gebäude mit einer Nutzfläche von ca. 8.300 m² wird als viergeschossiger Baukörper – zuzüglich vollständig nutzbarem Untergeschoss und zurückgesetzter Technikzentrale auf dem Dach – errichtet. Der umbaute Innenhof stellt dabei die Belichtung des Untergeschosses sicher. Dieser Innenhof wird auf gleicher Ebene des Untergeschosses liegen und als geschützter Außenbereich zugänglich sein.

Gebaut wird in den kommenden rund zweieinhalb Jahren in vier Bauabschnitten, zuzüglich Baugrube. Dabei werden Untergeschoss und Erdgeschoss in massiver Betonbauweise errichtet. Die übrigen Stockwerke entstehen anschließend aus insgesamt 142 vorgefertigten Stahlbaumodulen. 


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Frank Buch, Pressesprecher BLB NRW Köln
Frank Buch
T: +49 221 35660-282
M: +49 162 1054240

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Seit dem 1. Juni 2022 hat die Duisburger Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) einen neuen technischen Leiter: Till Neschen übernimmt die Führung und Verantwortung für rund 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedenster Fachrichtungen.
Photovoltaikmodule auf dem Dach der Bezirksregierung Detmold
Auf den Dächern der Bezirksregierung sowie des Sozial- und Arbeitsgerichts in Detmold erzeugen ab sofort zwei neue Photovoltaikanlagen grünen Strom. Die Solarmodule, die der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) installiert hat, produzieren bis zu 110.000 Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr.
Jetzt wird es konkret: Rund ein Viertel der Haftmauer für die neue Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster steht. Vertreter aus dem Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen und der JVA Münster machten sich vor Ort ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten und besichtigten das Baufeld in Wolbeck.
Pressemitteilung |
Lemgo, NL Bielefeld

Schlüsselübergabe für modernisiertes Hauptgebäude

Nach rund zwei Jahren Bauzeit hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) gemeinsam mit der Technischen Hochschule OWL (TH OWL) in Lemgo das vollständig modernisierte Hauptgebäude nun offiziell wieder in Betrieb genommen.
Nach oben