Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 23.09.2021

Umweltfreundlicher Strom für den Offenen Vollzug

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) setzt die Solar-Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen fort. In der JVA Willich II wurde eine neue Photovoltaikanlage installiert, die künftig 19.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produziert.

60 hocheffiziente Photovoltaik-Module, je 1,5 Quadratmeter groß, glänzen im Sonnenlicht auf dem Satteldach der offenen Vollzugsanstalt JVA Willich II, die außerhalb der Anstaltsmauern der benachbarten, geschlossenen Schwesteranstalt I liegt. Sie sind Teil der neuen Photovoltaikanlage, die der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) gebaut hat. Durch Ihren hohen Wirkungsgrad wird die Anlage mehr als 19.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren. Ein Großteil der umweltfreundlich erzeugten Energie wird zukünftig direkt vor Ort genutzt. Zum Vergleich: Der Photovoltaik-Strom der Anlage würde genügen, um rund fünf Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang zu versorgen.

„Ich freue mich sehr, dass die Justizvollzugsanstalt Willich II an der ökologischen Neuausrichtung der Landesbehörden teilhaben darf“, sagt JVA-Leiter Marek Świtkiewicz. „In Zeiten des Klimawandels ist es ein wichtiger Beitrag, den ich sehr begrüße. Darüber hinaus bekomme ich positive Rückmeldungen meiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die von der ansprechenden Optik des Projekts angetan sind.“

© BLB NRW - Bild: BLB NRW
PV-Anlage auf dem Dach der JVA Willich II

Mit der Anlage in Willich setzt der BLB NRW den Photovoltaikausbau in der Region weiter fort. „Seit Oktober 2020 wurden bereits acht Photovoltaikanlagen auf Liegenschaften der Duisburger Niederlassung des BLB NRW errichtet, am Niederrhein zum Beispiel auf dem Finanzamt Kleve“, berichtet Dr. Armin Lövenich, Niederlassungsleiter in Duisburg. „Weitere Inbetriebnahmen von Anlagen werden noch bis zum Jahresende erwartet. Diese werden zum Teil sogar noch wesentlich mehr Strom als die Anlage in Willich produzieren.“

BLB NRW setzt Solar-Initiative des Landes um

Das Energieprojekt in Willich ist ein regionaler Baustein der Solar-Initiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung.

Mehr zu der aktuellen Solar-Initiative und zu den neu installierten Anlagen finden Sie hier:

www.blb.nrw.de/photovoltaik


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Liane Gerardi, Pressesprecherin BLB NRW Duisburg
Liane Geradi
T: +49 203-98711-605
M: +49 1522 2695 605
F: +49 203-98711-900

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Pressemitteilung |
Geilenkirchen, NL Aachen

Baubeginn für nachhaltigen Ersatzneubau

Finanzverwaltung und Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) stellen Pläne für Ersatzneubau neben dem Finanzamt Geilenkirchen vor. Die Arbeiten haben bereits begonnen.
Fassade des Münsteraner Schloss in der Totalen
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Sandsteinornamente strahlen mit Nike um die Wette

Die Bauzaunplanen sind abgenommen, das Gerüst entfernt: Zum Schlossplatz hin erstrahlt die Fassade des Münsteraner Schlosses in neuem Glanz. Mit der Fertigstellung der Arbeiten am Mittelbau ist die Sanierung der Vorderseite abgeschlossen. Im letzten Bauabschnitt wird nun der Mittelbau in Richtung Schlossgarten restauriert.
Konzertsaal im Orchesterzentrum mit schwarzem Flügel
Pressemitteilung |
Dortmund, NL Dortmund

BLB NRW schafft optimale Bedingungen für musikalischen Nachwuchs

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) hat die Anlage für die Lüftungstechnik des Kammermusiksaals im Orchesterzentrum|NRW in Dortmund erneuern lassen. Mit der Renovierung wurden neben der Belüftung auch die Akustik und Optik der Bühnenrückwand des 480 Quadratmeter großen Saals optimiert.
Pressemitteilung |
Düsseldorf, Zentrale

BLB NRW zum drittbesten Arbeitgeber Deutschlands gewählt

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) hat in der jährlichen Rangliste der besten Arbeitgeber Deutschlands des Online-Bewertungsportals „kununu“ den dritten Platz im Bereich Bauen und Architektur belegt.
Nach oben