Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 16.04.2020

Über 50 Prozent weniger Energieverbrauch

Der BLB NRW baut das Münsteraner Verwaltungsgericht zum ökologischen Mustergebäude aus. Die Fassade ist fertig, der Innenausbau läuft nach Plan.

Die Sanierung und Modernisierung des Verwaltungsgerichts Münster durch den landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) schreitet mit großen Schritten voran. Die Fassade ist nun fertig - in einigen Tagen wird das Gerüst abgebaut. Auch die Arbeiten im Innern gehen planmäßig weiter.

Die Energiebilanz des Verwaltungsgerichts wird sich durch eine Vielzahl von Umweltschutz-Maßnahmen deutlich verbessern. „Rund 45 Prozent unserer Investitionen fließen in die energetische Sanierung. Die umfangreichen Maßnahmen werden sich beim Betrieb bezahlt machen", erklärt Markus Vieth, Technischer Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW. Dem Energiekonzept zufolge reduziert sich der Jahresbedarf an Primärenergie – damit gemeint sind alle Energieformen, die dem Gebäude zur Verfügung stehen – um über 50 Prozent.

Die Fassade des Gerichtsgebäudes stammt aus den 60er-Jahren, sie war stark sanierungsbedürftig. Der BLB NRW hat das Äußere des Gebäudes komplett erneuert und ebenso wie das Dach besser gedämmt. Optisch hochwertige Zementplatten und beschichtete Aluminiumbleche verleihen dem Verwaltungsgericht jetzt ein transparentes und klar strukturiertes Outfit. Am Haupteingang, an den Sitzungssälen und an der nordöstlichen Ecke des Gebäudes lockern Flächen in hellem Klinker den Baukörper auf.

Im Innenraum bringt der BLB NRW das Gebäude ebenfalls auf den aktuellen Stand der Technik: Fenster, Decken, Wände und Bodenbeläge werden erneuert, ebenso Sanitärleitungen, Elektro- und Heizungsinstallationen. Die neue Belüftungsanlage arbeitet mit einer hocheffizienten Wärmerückgewinnung. Die Beleuchtung wird auf LED-Technik umgerüstet. Außerdem wurde das Gebäude an das klimafreundliche Fernwärmenetz der Stadtwerke Münster angeschlossen.

Laut Plan wird das Verwaltungsgericht zum Jahreswechsel in das fertig sanierte und modernisierte Gebäude an der Piusallee einziehen. Während der Baumaßnahme arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergangsweise im ehemaligen Lufttransportkommando an der Manfred-von-Richthofen-Straße.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Rebecca Keller
T: +49 251 9370 - 619

Weitere Meldungen

Pressemitteilung |
Gelsenkirchen, NL Münster

Berühmte Kricke-Plastik kehrt nach Gelsenkirchen zurück

Leihgabe des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW an Stadt nach Restaurierung. Feierliche Aufstellung an neuem Standort vor dem Bildungszentrum im Beisein von Oberbürgermeister Frank Baranowski, BLB NRW-Geschäftsführerin Gabriele Willems und der Tochter von Norbert Kricke, Sabine Kricke-Güse.
Pressemitteilung |
Krefeld, NL Duisburg

Demontage der Turmuhr am Landgericht Krefeld

Heute startet der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) ein ganz besonderes Projekt: die Sanierung der Turmuhr des Krefelder Landgerichts.
Collage Tag der Architektur
Am 20. und 21. Juni 2020 werden 180 Architekturprojekte aus 100 Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen vorgestellt – dieses Jahr rein digital. Auch fünf Gebäude des BLB NRW sind vertreten.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Umleitung an der Schlossbrücke in Münster

In der 24. und 25. Kalenderwoche ist die Schlossbrücke in Münster zeitweise aufgrund von Bodenuntersuchungen für den Verkehr gesperrt.
Nach oben