Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 16.04.2020

Über 50 Prozent weniger Energieverbrauch

Der BLB NRW baut das Münsteraner Verwaltungsgericht zum ökologischen Mustergebäude aus. Die Fassade ist fertig, der Innenausbau läuft nach Plan.

Die Sanierung und Modernisierung des Verwaltungsgerichts Münster durch den landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) schreitet mit großen Schritten voran. Die Fassade ist nun fertig - in einigen Tagen wird das Gerüst abgebaut. Auch die Arbeiten im Innern gehen planmäßig weiter.

Die Energiebilanz des Verwaltungsgerichts wird sich durch eine Vielzahl von Umweltschutz-Maßnahmen deutlich verbessern. „Rund 45 Prozent unserer Investitionen fließen in die energetische Sanierung. Die umfangreichen Maßnahmen werden sich beim Betrieb bezahlt machen", erklärt Markus Vieth, Technischer Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW. Dem Energiekonzept zufolge reduziert sich der Jahresbedarf an Primärenergie – damit gemeint sind alle Energieformen, die dem Gebäude zur Verfügung stehen – um über 50 Prozent.

Die Fassade des Gerichtsgebäudes stammt aus den 60er-Jahren, sie war stark sanierungsbedürftig. Der BLB NRW hat das Äußere des Gebäudes komplett erneuert und ebenso wie das Dach besser gedämmt. Optisch hochwertige Zementplatten und beschichtete Aluminiumbleche verleihen dem Verwaltungsgericht jetzt ein transparentes und klar strukturiertes Outfit. Am Haupteingang, an den Sitzungssälen und an der nordöstlichen Ecke des Gebäudes lockern Flächen in hellem Klinker den Baukörper auf.

Im Innenraum bringt der BLB NRW das Gebäude ebenfalls auf den aktuellen Stand der Technik: Fenster, Decken, Wände und Bodenbeläge werden erneuert, ebenso Sanitärleitungen, Elektro- und Heizungsinstallationen. Die neue Belüftungsanlage arbeitet mit einer hocheffizienten Wärmerückgewinnung. Die Beleuchtung wird auf LED-Technik umgerüstet. Außerdem wurde das Gebäude an das klimafreundliche Fernwärmenetz der Stadtwerke Münster angeschlossen.

Laut Plan wird das Verwaltungsgericht zum Jahreswechsel in das fertig sanierte und modernisierte Gebäude an der Piusallee einziehen. Während der Baumaßnahme arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergangsweise im ehemaligen Lufttransportkommando an der Manfred-von-Richthofen-Straße.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Rebecca Keller
T: +49 251 9370 - 619

Weitere Meldungen

Pressemitteilung |
Iserlohn

Ehemalige JVA-Dienstwohnungen werden bald abgerissen

Im Zuge des geplanten Neubaus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Iserlohn starten in den kommenden Tagen erste vorbereitende Arbeiten zum Rückbau der ehemaligen Dienstwohnungsgebäude. 2021 erfolgt dann der eigentliche Abbruch in zwei Abschnitten. Ein Großteil des Bauschutts wird für eine Baustraße wiederverwertet.
Pressemitteilung |
Bielefeld

Große Kräne, große Aufgaben

Mit einer Masthöhe von rund 90 Metern und einer Auslegerlänge von 80 Metern steht einer der imposantesten Kräne in Ostwestfalen jetzt an der Universität Bielefeld. Ihm werden weitere folgen. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) braucht die Riesen für die Sanierung des Universitätshauptgebäudes.
Pressemitteilung |
Mülheim an der Ruhr, Zentrale

Computer für sozial benachteiligte Kinder

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) übergab heute 170 Rechner, die beim Landesbetrieb nicht mehr gebraucht werden, an die Diakonie in Mülheim an der Ruhr. Sie sollen den Zugang zu Sprachkursen und zum digitalen Lernen ermöglichen.
Pünktlich zur Umstellung auf die Winterzeit hat eine Spezialfirma die Restaurierung der historischen Turmuhr des Land- und Amtsgerichts Krefeld abgeschlossen.
Nach oben