Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 24.06.2019

Bürgerinnen und Bürger im ProDi willkommen

Am Tag der Architektur am 29. Juni 2019 öffnet der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) allen Bauinteressierten und Architekturfreunden die Türen des neuen Zentrums für Protein-Diagnostik (ProDi) der Ruhr-Universität Bochum (RUB).

Zentrum für Protein-Diganostik auf dem Gesundheitscampus der Ruhr-Universität Bochum

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, das neue Zentrum ProDi am 29.06.2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr zu besichtigen und an Führungen kostenfrei teilzunehmen. Treffpunkt ist am Gesundheitscampus 4, 44801 Bochum.

„Mit ProDi haben wir ein Forschungsgebäude der Spitzenklasse übergeben und setzen den nächsten Meilenstein auf dem Gesundheitscampus NRW – eine tolle Leistung aller Beteiligten“, lobt Marcus Hermes, Geschäftsführer des BLB NRW.

Gemeinsam mit dem BLB NRW wird das Architekturbüro Carpus und Partner Aachen, sowie der Lehrstuhl für Biophysik/Krebs und Alzheimer-Früherkennung mit Prof. Dr. Klaus Gerwert, geschäftsführender Gründungsdirektor von ProDi, den Tag der Architektur durchführen. Die Veranstaltung bietet allen Interessierten die seltene Gelegenheit, sich im direkten Austausch mit den Verantwortlichen über die Architektur und Technik des Gebäudes, aber auch über seine Nutzung auszutauschen.

Forschungsgebäude ProDi auf dem Gesundheitscampus Bochum
Zentrum für Protein-Diagnostik der Ruhr-Universität Bochum auf dem Gesundheitscampus

Der Forschungsneubau ProDi der RUB vollendet als Eingangsgebäude zum Gesundheitscampus NRW in Bochum die „White-City“ des städtebaulichen Masterplans, der das Ergebnis eines Wettbewerbs aus dem Jahre 2010 war. Die weißen Fassaden verbinden die gesamten Gebäude auf dem Gesundheitscampus NRW zu einer städtebaulichen Einheit. Dabei wird ProDi durch eine horizontal gegliederte weiße Aluminium-Fassade architektonisch betont.

Die Gesamtnutzfläche von rund 4300 Quadratmetern ist nicht nur funktional gut gegliedert, sondern bietet auch hoch modern ausgestattete Forschungsflächen für etwa 150 Mitarbeiter. Der 54 Meter lange 40 Meter breite Gebäudekomplex besteht aus einem Labor- und einen Bürotrakt, die über Meeting-Points mit Blick in den natürlich belichteten Innenhof miteinander verbunden sind. Diese Kommunikationszonen werden von den Wissenschaftlern gerne zum gemeinsamen Austausch genutzt.

Herausragende Arbeitsbedingungen für die Wissenschaftler

„Der neue Forschungsbau bietet uns herausragende Arbeitsbedingungen, um die begonnenen Projekte auf ein neues Level zu heben. Die neuen, im Verbund PURE entwickelten Verfahren und Erkenntnisse zu Erkrankungen wie Alzheimer, Darm-, Blasen- oder Lungenkrebs sollen künftig noch schneller bei den Patienten ankommen“, sagte Prof. Dr. Klaus Gerwert, geschäftsführender Gründungsdirektor von ProDi auf der Einweihungsfeier am 3.6.2019. „Je früher wir solche Erkrankungen erkennen, desto erfolgreicher können sie therapiert werden. Das steigert die Heilungschancen enorm.“

Weitere Informationen rund um den „Tag der Architektur“ der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen finden Sie unter www.tag-der-architektur.de


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Pressesprecher Jörg Fallmeier
Jörg Fallemeier
T: +49 231 99535 - 250

Weitere Meldungen

Meldung |
Düsseldorf

Zwei Gebäude des BLB NRW ausgezeichnet

Mit dem Philosophikum in Münster und dem Justizzentrum in Bochum sind gleich zwei Gebäude des BLB NRW unter den 30 Preisträgern der „Auszeichnung vorbildlicher Bauten in NRW 2020“, die die Architektenkammer NRW und das für Bauen zuständige Landesministerium alle fünf Jahre vornehmen.
Meldung |
Euskirchen

Neue Leitstelle für die Polizei in Euskirchen

Um einen reibungslosen Dienstbetrieb sicherzustellen, hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) die Leitstelle in nur fünf Wochen umfangreich modernisiert und umgebaut.
Pressemitteilung |
Iserlohn

Ehemalige JVA-Dienstwohnungen werden bald abgerissen

Im Zuge des geplanten Neubaus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Iserlohn starten in den kommenden Tagen erste vorbereitende Arbeiten zum Rückbau der ehemaligen Dienstwohnungsgebäude. 2021 erfolgt dann der eigentliche Abbruch in zwei Abschnitten. Ein Großteil des Bauschutts wird für eine Baustraße wiederverwertet.
Pressemitteilung |
Bielefeld

Große Kräne, große Aufgaben

Mit einer Masthöhe von rund 90 Metern und einer Auslegerlänge von 80 Metern steht einer der imposantesten Kräne in Ostwestfalen jetzt an der Universität Bielefeld. Ihm werden weitere folgen. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) braucht die Riesen für die Sanierung des Universitätshauptgebäudes.
Nach oben