Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 03.09.2019

Landes-Denkmäler öffnen Türen für Besucher

Am 8. September ist „Tag des offenen Denkmals“. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können dann wieder außergewöhnliche Einblicke in denkmalgeschützte Gebäude erhalten. Auch der landeseigene Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) lädt interessierte Besucher in seine Häuser ein.

Unter den mehr als 4.000 Landesgebäuden im Eigentum des BLB NRW gibt es zahlreiche Denkmäler jüngeren wie älteren Datums. Viele davon sind stadtbildprägend. Einige von ihnen können am „Tag des offenen Denkmals“, dem 8. September 2019, von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Führungen werden durch Experten des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW oder von fachkundigen Ansprechpartnern auf Seiten der Gebäudenutzer mehrmals täglich angeboten.

Mit dabei sind unter anderem folgende Baudenkmäler:

Einblick in die technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Lemgo. An der Decke sind viele Kästchen eingelassen in denen zum Teil Lampen integriert sind. Es sind Säulen zu sehen, zwischen den viel Platz ist sowie mehrere Sitzmöglichkeiten.
© BLB NRW
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Standort Lemgo): Führungen werden um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr angeboten. Erst 2017 wurden das Hauptgebäude sowie die Mensa der Technischen Hochschule am Standort Lemgo unter Denkmalschutz gestellt. Die Gebäude der ehemaligen Staatlichen Ingenieurschule OWL sind gebauter Ausdruck der Bildungspolitik und des Ausbaus der Hochschullandschaft der 1960er- und 1970er-Jahre in Nordrhein-Westfalen.
Ehemalige königliche Oberzolldirektion Münster
© BLB NRW
Ehemalige königliche Oberzolldirektion Münster: Der Leiter der Niederlassung des BLB NRW in Münster, Markus Vieth, führt persönlich um 11:00 und 13:00 Uhr durch das historische Gebäude, das heute der Münsteraner Dienstsitz des BLB NRW ist. Repräsentativ sind Eingang und Treppenhaus mit Säulenstellungen bei dem neobarocken Backsteinbau nach Plänen des königlichen Hochbauamtes.
Landesdenkmal Bezirksregierung Düsseldorf
© BLB NRW
Bezirksregierung Düsseldorf: Angeboten werden vier Führungen um 11:00, 12:30, 13:00 und 14:00 Uhr. Das Gebäude wurde 1907 bis 1911 nach dem Vorbild des Berliner Reichstagsgebäudes als repräsentativer Sitz der Königlich Preußischen Regierung zu Düsseldorf erbaut.
Das Ministerium der Justiz NRW ist im Klassizismus entstanden. Im unteren Drittel des Hauses sind Fenster in eine graue Fassade eingelassen. Die darüber befindenden Etagen sind im hellen Stein gehalten. Es gibt Stuckelemente und der Eingangsbereich hat zu beiden Seite Säulen. Außerdem zu sehen sind Fahnen sowie Rasen vor dem Gebäude.
© BLB NRW
Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalens: Angeboten werden stündliche Führungen. Das Gebäude des heutigen Justizministeriums wurde von 1866–1870 im Stil des Berliner Klassizismus als Landgerichtsgebäude erbaut und 1943 durch einen Luftangriff zerstört. Seit 1950 hat das Haus seine heutige Funktion.

Der BLB NRW beteiligt sich regelmäßig am „Tag des offenen Denkmals“. Allein in Nordrhein-Westfalen öffnen insgesamt fast 1.000 Gebäude in 210 Städten und Gemeinden am 8. September ihre Türen. Darunter sind auch weitere Landesgebäude.

Der „Tag des offenen Denkmals“ wird seit 1993 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Mit mehr als 8.000 geöffneten Denkmälern ist der Tag des offenen Denkmals die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Sie ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days.

Alle Infos zum „Tag des offenen Denkmals“


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Tim Irion, Pressesprecher BLB NRW Zentrale
Tim Irion
T: 49 211 61700 214

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Gelb gestrichene Wände und Boden im Flur des Gebäudes 23.21
Seit Mitte 2017 wurde das Gebäude 23.21 der HHU Düsseldorf wegen der hohen PCB Belastung saniert. Das Ergebnis: rund 140 schadstofffreie Büroräume, 3 Hörsäle und 21 Seminarräume, modern und kontrastreich gestaltet für ein gesundes Lernklima.
Meldung |
Düsseldorf, NL Düsseldorf

Beamtentugenden wachen wieder über die Bezirksregierung

Nach anderthalb Jahren Restaurierung bzw. Nachbildung schwebten die jeweils rund 3,5 Tonnen schweren vier Skulpturen, die die wichtigsten Tugenden der Beamten verkörpern, mit Hilfe eines Kranes heute wieder auf ihren angestammten Platz auf der Dachkante des Plenarsaals.
Auf dem Gelände der zukünftigen Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster ist Bewegung: Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) startet mit baulichen Vorbereitungen für das neue Gefängnis. Aktuell wird das Areal eingezäunt. Im Herbst beginnt dann die großzügige Eingrünung. Das Ziel: bestmögliche Anpassung an die westfälische Kulturlandschaft.
Minister Lienenkämper und BLB-NRW-Geschäftsführerin Willems besichtigten Landesgebäude in Aachen und Siegen / Lienenkämper: „Ein Ausdruck der großen Leistungsfähigkeit.“
Nach oben