Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 10.08.2021

Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen setzt auf Sonnenkraft

650 Quadratmeter Solarzellen

Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen am Standort Münster deckt zukünftig einen Teil ihres Stromverbrauchs aus eigener Produktion. Neue Photovoltaik-Anlage spart jährlich 54 Tonnen CO2.

Sie ist groß und effizient: Über 123.000 Kilowattstunden Strom wird die neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen am Standort Münster zukünftig jährlich produzieren. Dafür hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) als Eigentümer des Gebäudes 360 Solarmodule auf dem Flachdach installieren lassen. Gemeinsam mit Oberfinanzpräsident Werner Brommund besichtigte der Leiter der BLB NRW-Niederlassung Münster, Markus Vieth, die Baustelle. „Es ist sehr erfreulich, dass wir die Anlage um einiges größer bauen können als ursprünglich geplant“, sagte Vieth. „Der Jahresertrag wird dem durchschnittlichen Verbrauch von 30 Vier-Personen-Haushalten entsprechen. Damit können wir die Energiebilanz des Gebäudes weiter optimieren.“ 2016 hatte der BLB NRW das Gebäude am Albersloher Weg nach neuesten energetischen Standards errichtet. So verfügt es beispielsweise über eine innovative Betonkernaktivierung zum Heizen und Kühlen und wird mit Fernwärme versorgt.

„Mit der Installation der Solarmodule auf dem Dach der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen am Standort Münster können wir einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten“, betonte Werner Brommund. „Auf einer Fläche von ungefähr 650 m² werden Solarmodule mit einem hohen Wirkungsgrad befestigt. Es wird daher zukünftig möglich sein, mit Photovoltaik einen Teil unseres Strombedarfs selbst zu produzieren.“

Die Verbesserung der Energieeffizienz sowie die CO2-Reduzierung sei für den BLB NRW bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen oberstes Gebot, erklärte Markus Vieth. „Mit der neuen Photovoltaik-Anlage auf der Oberfinanzdirektion können wir jährlich rund 54 Tonnen CO2 einsparen.“

Die Münsteraner Niederlassung des BLB NRW installiert aktuell Photovoltaik-Anlagen auf verschiedenen Landesimmobilien im Münsterland und nördlichen Ruhrgebiet. Nach dem Landesarchiv Westfalen am Bohlweg sowie der Oberfinanzdirektion NRW wird die nächste Anlage in Münster auf dem Dach des Staatlichen Rechnungsprüfungsamtes gebaut.

BLB NRW setzt Solar-Initiative des Landes um

Das oben beschriebene Energieprojekt ist ein regionaler Baustein der Solar-Initiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung.

Mehr zu der aktuellen Solar-Initiative und zu den neu installierten Anlagen finden Sie hier:

www.blb.nrw.de/photovoltaik


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Andrea Rehder, Pressesprecherin BLB NRW Münster
Andrea Rehder
T: +49 (0)251 9370-619
M: +49 (0)163 65 48 272

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Pressemitteilung |
Willich, NL Duisburg

Umweltfreundlicher Strom für den Offenen Vollzug

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) setzt die Solar-Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen fort. In der JVA Willich II wurde eine neue Photovoltaikanlage installiert, die künftig 19.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produziert.
Pressemitteilung |
Aachen, NL Aachen

Kraneinsatz am Templergraben

Das studienfunktionale Zentrum SuperC der RWTH erhält am Freitag (17.9.2021) vier neue Brandschutzgläser. Der für das Gebäude zuständige Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) lässt im Bereich der beiden inneren Dachöffnungen die Verglasung austauschen und damit an die aktuellen Brandschutzvorgaben anpassen.
Pressemitteilung |
Bielefeld / Detmold

Große Investitionen in besondere Gebäude

Minister Lienenkämper und BLB-NRW-Geschäftsführerin Willems besuchten Hochschulen in Bielefeld und Detmold / In den nächsten Jahren wird im ganzen Land weiter gebaut und saniert
Meldung |
Düsseldorf

Der BLB NRW auf der polis Convention 2021

Der diesjährige Talk des Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) hat sich auf den Anteil konzentriert, den der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW auf dem Weg zu einer klimaneutralen Landesregierung hat.
Nach oben