Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 05.07.2018

Neues Gebäude offiziell an die Fachhochschule Dortmund übergeben

Nach einem Jahr Bauzeit übergab der Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) der Fachhochschule Dortmund offiziell den Neubau an der Emil-Figge-Straße 38b. Der dritte, dort vom BLB NRW für die Fachhochschule erstellte Erweiterungsbau, bietet nun unter anderem Platz für Seminarrräume, Studentische Arbeitsplätze und die zentrale Studienberatung.

Gäste der Einweihung

Die Verwaltung und die Studierenden und der FH Dortmund haben nun gut 2.600 Quadratmeter mehr Platz zur Verfügung. Helmut Heitkamp, Leiter der Dortmunder Niederlassung des BLB NRW, überreichte zur Bauübergabe symbolisch den Schlüssel an den Hausherrn Prof. Dr. Wilhelm Schwick: „Ich freue mich, das neue Gebäude heute nun offiziell an die Fachhochschule Dortmund übergeben zu können. Ich bin mir sicher, die Studierenden, der AStA und die Studierendenservices werden es mit Leben füllen und es gut in die Reihe der beiden vorherigen Neubauten an der Emil-Figge-Straße „integrieren“!“

© FH Dortmund
Wurde am 5. Juli offiziell übergeben: Das neue Gebäude der FH Dortmund auf dem Campus Emil-Figge-Straße.
© FH Dortmund
Von links: Bezirksbürgermeister Hans Semmler, BLB-NRW-Niederlassungsleiter Helmut Heitkamp, Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, AStA-Vorsitzende Julia Strzyzewski und Dezernatsleiter Facilitymanagement Martin Hübner.

Das Gebäude bündelt viele Angebote für Studierende an einem Ort: zwei Seminarräume mit je 90 Plätzen, studentische Arbeitsplätze, Angebote für studierende Eltern oder das AStA-Büro. Wer Beratung zum Studium sucht, findet sie hier unter anderem bei der Zentralen Studienberatung, dem Career Service, dem International Office oder bei der Abteilung Talentförderung. Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick bezeichnete den Neubau als wichtigen Meilenstein, mit dem die Hochschule den gestiegenen Studierendenzahlen Rechnung trage: „Die Erstellung des Gebäudes ist die ideale Ergänzung für unsere Aktivitäten im Bereich Studierendenservice und Transfer.“

Der BLB NRW übernahm in dem Bauprozess die Bauleitung, die Kosten von rund 7 Millionen Euro wurden von der Fachhochschule finanziert.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Jörg Fallmeier, Pressesprecher BLB NRW Dortmund
Jörg Fallmeier
T: +49 231 99535 - 250

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Auf dem Campus Poppelsdorf der Universität Bonn entsteht derzeit ein neues Labor- und Seminargebäude in Modulbauweise. Das „Rotationsgebäude“ wird rund 8.300 Quadratmeter Nutzfläche bieten und zukünftig von wechselnden Instituten genutzt. Mit der Anlieferung und Montage der Module beginnt in diesen Tagen die entscheidende Phase der Fertigstellung.
Auf dem Dach der Staatsanwaltschaft Bonn wurde eine neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, die rund 57.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produziert. Damit setzt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW die Solar-Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen fort.
Pressemitteilung |
Aachen, NL Aachen

Vorbereitungen für den Neubau der Sporthalle Königshügel

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) errichtet für die RWTH Aachen eine neue Sporthalle für den Hochschulsport und beginnt ab dem 23. Januar mit den vorbereitenden Maßnahmen.
Pressemitteilung |
Bochum, NL Dortmund

Ein Koloss bei der Arbeit

An der Ruhr-Universität Bochum (RUB) schreitet der Rückbau des NA-Komplexes durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) in großen Schritten voran. Mit einem 70 Meter hohen und 800 Tonnen schweren Kran, welcher über eine Auslegung von 60 Metern und neun Achsen verfügt, hat nun die schrittweise Demontage der einzelnen Geschosse begonnen.
Nach oben