Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 30.04.2021

Neuer technischer Leiter beim BLB NRW in Köln

Jens Urlichs leitet jetzt mit Dieter Urbach die Niederlassung in der Domstadt

Die Kölner Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) hat mit Jens Urlichs einen neuen technischen Leiter. Er übernimmt zusammen mit Dieter Urbach, der bereits Ende 2019 als kaufmännischer Leiter nach Köln gekommen ist, die Führung der Niederlassung. Beide tragen die Verantwortung für rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in verschiedensten Fachrichtungen mit dem Schwerpunkt Planen, Bauen und Betreiben landeseigener Immobilien sowie dem Bauen und Instandsetzen von Bundesimmobilien tätig sind.

Jens Urlichs folgt damit auf Heike Blohm-Schröder, die im April eine neue Aufgabe in der Zentrale des BLB NRW übernommen hat. Er ist bereits seit Sommer 2020 in der Funktion als ständiger stellvertretender Niederlassungsleiter Teil der Niederlassung Köln. Er war zuvor in verschiedenen Positionen als Architekt und zuletzt in leitender Funktion im Vertrieb bei Mercedes-Benz tätig. Als technischer Niederlassungsleiter ist er nun für die Liegenschaften und Bauprojekte aller Hochschulen im Niederlassungsgebiet verantwortlich. Ferner verantwortet er das Immobilienmanagement für Gerichte, Staatsanwaltschaften und die Finanzverwaltung. 
 

Dieter Urbach ist in der Niederlassung Köln für die Bereiche Bundesbau, Einkauf- und Vertragsmanagement und Controlling zuständig. Ab sofort verantwortet er zusätzlich das Immobilienmanagement für Polizei- und Sonderliegenschaften sowie den Justizvollzug.

"Ich freue mich darauf, zusammen mit Dieter Urbach die zahlreichen spannenden Großprojekte anzugehen, die in den kommenden Jahren in Köln anstehen", blickt Jens Urlichs auf seine neue Aufgabe. "Aber auch die Herausforderungen, die der Betrieb unserer zum Teil hochspezialisierten Gebäude mit sich bringt, reizen mich natürlich genauso."

Die Arbeit des BLB NRW Köln für Justiz, Polizei, Universitäten und Hochschulen sowie für zahlreiche Bundesbehörden prägt sichtbar das Stadtbild der Ballungszentren Köln, Bonn und Leverkusen, zum Beispiel durch Neubauten für die TH Köln, die Planung des neuen Justizzentrums in Köln-Sülz sowie die zahlreichen Neubauten der Universität Bonn.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Nick Westerhelweg, Presse und Kommunikation, BLB NRW Köln
Nick Westerhelweg
M: 0221/35660-299

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

1,3 Millionen Kilowattstunden erreicht / Eröffnung der größten Landesanlage auf dem Finanzamtszentrum Aachen / Minister Lienenkämper: „Gut für die Umwelt, gut für den Landeshaushalt.“
Der BLB NRW hat die Arbeiten an der denkmalgeschützten Schlossbrücke in Münster pünktlich abgeschlossen. Nun beginnen dort die Vorbereitungen für die Entschlammung der Schlossgräfte mit einem besonders schonenden Saugbagger.
Gemeinsam mit BLB NRW Geschäftsführerin Gabriele Willems hat Minister Peter Biesenbach NRWs erstes Hafthaus-Projekt in Modulbauweise besucht, um sich persönlich ein Bild vom Fortschritt dieses Modellprojekts zu verschaffen.
Pressemitteilung |
Lübbecke, NL Bielefeld

Sonne liefert Strom für Finanzamt in Lübbecke

Eine neue Photovoltaikanlage wurde auf dem Dach des Finanzamtes Lübbecke installiert und deckt einen Teil des Energiebedarfs des Gebäudes / Baustein in der Photovoltaik-Initiative des Landes.
Nach oben