Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 30.09.2019

Feierliche Übergabe des Neubaus Hafthaus Flügel C

Übergabe der Amtsgeschäfte an die neue Anstaltsleitung in der Justizvollzugsanstalt Rheinbach

Der Bauherr (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW) übergibt am 30. September 2019 – nach rund dreijähriger Bauzeit für den Neubau Hafthaus Flügel C – den symbolischen Schlüssel an die neue Anstaltsleiterin in der JVA Rheinbach.

Am heutigen Montag (30.09.2019) haben die feierliche Übergabe des Neubaus Hafthaus Flügel C und parallel der Festakt zur Übergabe der Amtsgeschäfte an die neue Anstaltsleitung in der Justizvollzugsanstalt Rheinbach stattgefunden. Im Beisein des Ministers der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen Peter Biesenbach MdL, dem Bürgermeister der Stadt Rheinbach Stefan Raetz, sowie der Geschäftsführerin des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW Gabriele Willems und der Leiterin der Niederlassung Köln des BLB NRW Elisabeth Wallrath, wurde der symbolische Schlüssel an die neue Anstaltsleiterin Renate Gaddum übergeben.

Insgesamt investiert der BLB NRW Niederlassung Köln rund 34 Mio. Euro in den Neubau des Hafthauses Flügel C in der Justizvollzugsanstalt Rheinbach. Drei Jahre nach Baubeginn wird nun das neue Hafthaus seiner künftigen Nutzung übergeben. Mit dem Neubau hat ein seit mehreren Jahren währender Modernisierungsprozess an den drei anderen Hafthausbereichen des Kreuzbaus seinen Abschluss gefunden. Von den errichteten vier Etagen sind drei Etagen für den Haftbereich und eine Etage für den Funktionsbereich der Anstalt vorgesehen. Der Neubau wurde an gleicher Stelle des in 2015/2016 abgebrochenen Altbaus errichtet. Der winkelförmige Baukörper setzt dabei direkt am Knotenpunkt des Kreuzbaus an und wurde unter anderem bei einer Mietfläche von 6.290 m² mit insgesamt 220 Haftplätzen ausgestattet. 

Minister der Justiz Nordrhein-Westfalen Herrn Peter Biesenbach: "Die Inbetriebnahme des größten Flügels des zentralen Hafthauses der JVA Rheinbach stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Verbesserung der Rahmenbedingungen im Sinne eines modernen Justizvollzugs in Nordrhein-Westfalen dar. Dies wird den Inhaftierten und den tagtäglich engagiert arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugutekommen. Ich wünsche der neuen Leiterin Renate Gaddum stets eine gute Hand und alles Gute für die Zukunft."

Die Leiterin der JVA Rheinbach, Frau Renate Gaddum hebt hervor: "Der Neubau des C-Flügels eröffnet die Möglichkeit, die konzeptionelle Arbeit der JVA Rheinbach fortzusetzen und somit die vollzugliche Arbeit weiter zu differenzieren. Ich freue mich, diese Aufgabe gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anzugehen."

"Eine angemessene Unterbringung und Beschäftigung der Gefangenen in der JVA Rheinbach ist zugleich der Garant für eine erfolgreiche Resozialisierung. Gleichzeitig bleibt die JVA einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt Rheinbach", betont Stefan Raetz Bürgermeister der Stadt Rheinbach.

Gabriele Willems, Geschäftsführerin des BLB NRW sagt abschließend: "Mit dem neuen Zellentrakt C setzen wir hier erfolgreich den Schlusspunkt unter die Modernisierung des gesamten Hafthauses. Eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und im Ergebnis ein weiterer wichtiger Baustein für einen zeitgemäßen Justizvollzug in NRW und am Standort Rheinbach."


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Frank Buch
Frank Buch
T: +49 221 35660 282

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Gelb gestrichene Wände und Boden im Flur des Gebäudes 23.21
Seit Mitte 2017 wurde das Gebäude 23.21 der HHU Düsseldorf wegen der hohen PCB Belastung saniert. Das Ergebnis: rund 140 schadstofffreie Büroräume, 3 Hörsäle und 21 Seminarräume, modern und kontrastreich gestaltet für ein gesundes Lernklima.
Meldung |
Düsseldorf, NL Düsseldorf

Beamtentugenden wachen wieder über die Bezirksregierung

Nach anderthalb Jahren Restaurierung bzw. Nachbildung schwebten die jeweils rund 3,5 Tonnen schweren vier Skulpturen, die die wichtigsten Tugenden der Beamten verkörpern, mit Hilfe eines Kranes heute wieder auf ihren angestammten Platz auf der Dachkante des Plenarsaals.
Auf dem Gelände der zukünftigen Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster ist Bewegung: Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) startet mit baulichen Vorbereitungen für das neue Gefängnis. Aktuell wird das Areal eingezäunt. Im Herbst beginnt dann die großzügige Eingrünung. Das Ziel: bestmögliche Anpassung an die westfälische Kulturlandschaft.
Minister Lienenkämper und BLB-NRW-Geschäftsführerin Willems besichtigten Landesgebäude in Aachen und Siegen / Lienenkämper: „Ein Ausdruck der großen Leistungsfähigkeit.“
Nach oben