Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 10.08.2020

Ein ganz besonderes Messe-Erlebnis in der Corona-Zeit

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) präsentiert sich am 13. und 14. August auf der polis Convention, einer bundesweit relevanten Messe für Stadt- und Projektentwicklung – die erstmals komplett online stattfindet.

Seit ihrer Entstehung vor fünf Jahren präsentiert sich der BLB NRW auf der „polis convention“, einer bundesweit wichtigen Messe für Stadt- und Projektentwicklung. Auch in diesem Jahr zeigt der Landesbetrieb, der zu den größten Bauunternehmen Europas zählt, wieder sein Produktportfolio – diesmal aber, wie alle rund 350 Aussteller, ganz anders als sonst: Alles findet digital statt. Stände, Talkrunden und auch die jeweiligen Ansprechpartner stehen virtuell bereit. Dafür hat der Veranstalter, die polis Convention GmbH, hinter der eine auf Architektur, Immobilien, Design und Science spezialisierte Agentur aus Wuppertal steht, eine eigene Plattform entwickelt, zu der die Besucher nach ihrer Anmeldung unter https://2020.polis-convention.com Zutritt erhalten.


Wenn der BLB NRW also beispielsweise am 13. August eine Talkrunde zum Thema „Zusammenspiel von Kunst und Bau in Landesgebäuden in Nordrhein-Westfalen“ veranstaltet, kann diese als Video auf der Plattform abgerufen werden. Es wird um Gebäude als Orte des öffentlichen Austauschs gehen und darum, wie Kunst in die Gesellschaft hineinwirkt, etwa bei einem Projekt, in dessen Rahmen verschiedene Reclam-Bücher zu den Themen Recht und Gerechtigkeit nach einem Konzept des Künstlers im Justizzentrum Bochum in Umlauf gebracht werden. Als Talkpartner nehmen Therese Yserentant, beim BLB NRW zuständig für Kulturbesitz und städtebauliche Angelegenheiten, Christiane Kroll, stellvertretende Vorsitzende des Landgerichts Bochum, Dr. Thomas Wilk, Abteilungsleiter Bauen beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung in Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW), und Peter Köddermann, Geschäftsführer von Baukultur NRW, an der Runde teil.
Auf der polis Convention zeigt der BLB NRW sein gesamtes Leistungsspektrum. Als Immobilienunternehmen des Landes widmet er sich der Aufgabe, den rund 320.000 Landesbeschäftigen mit ihren vielfältigen Aufgabenbereichen sowie den rund eine halbe Million Studierenden wortwörtlich „ihren Raum“ zu geben. Die Landesliegenschaften, seien es Gerichte, Hochschulen oder Ministerien, tragen zudem durch ihr charakteristisches Äußeres landesweit zum städtebaulichen Bild bei und prägen dieses nachhaltig. Auf der Polis Convention bietet der BLB NRW ferner Verkaufsobjekte an, wie aktuell zum Beispiel das ehemalige Finanzamt in Brilon. Das An- und Verkaufsteam des BLB NRW steht für Gespräche per Telefon, Video oder Chat digital zur Verfügung.

Gemeinsam für NRW

Der BLB NRW setzt beim Messeauftritt auf Gemeinsamkeit und präsentiert sich mit Organisationen des Landes Nordrhein-Westfalen auf dem Gemeinschaftsstand (C05.1.). Die Besucher können sich – ganz wie bei einer normalen Messe – virtuell durch die Messehalle bewegen und einzelne Stände besuchen. So auch den Landesstand. Schirmherr des Standes ist das für Stadtentwicklung und Wohnungsbau zuständige MHKBG NRW. Weitere Partner sind die NRW.BANK, die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN, die Bahnflächenentwicklungsgesellschaft BEG NRW, der AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung, VdW Rheinland Westfalen sowie Haus und Grund NRW. Im gemeinsamen Eröffnungstalk am ersten Messetag tauscht sich Ministerin Ina Scharrenbach um 9.45 Uhr mit Markus Hermes, Geschäftsführer des BLB NRW, sowie Vertretern der anderen Standpartner zum Thema „Wir leben Bauland“ aus.

Über die polis Convention

Auf der polis Convention, die normalerweise immer in alten Schmiedehallen am Stadtrand von Düsseldorf stattfindet, treffen Städte und Kommunen auf Investoren, Finanzierer, Architekten, Planer und Projektentwickler. Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft erhalten unmittelbare Einblicke in Grundstücks- und Flächenpotenziale. Kommunen treffen auf potenzielle Investoren und Architekten stellen ihre Landmarken in den Mittelpunkt. Natürlich dürfen auch urbane Pioniere mit ihren Zukunftsvisionen nicht fehlen. Auf der polis Convention versammeln sich all diejenigen, die unsere Städte in lebenswerte Räume transformieren wollen. Jährlich präsentieren sich 350 Aussteller auf über 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche den rund 5.200 Besuchern der Fachmesse. Der Veranstalter ist die polis Convention GmbH, hinter der eine auf Architektur, Immobilien, Design und Science spezialisierte Agentur aus Wuppertal steht, die der Mediendesign-Professor Johannes Busmann gegründet hat. Seit 1990 fungiert Busmann als Chefredakteur und Herausgeber der quartalsweise erscheinenden Zeitschrift „polis – Magazin für Urban Development“.
Weitere Informationen zur digitalen polis Convention finden Sie unter www.polis-convention.com.


 

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Tim Irion
T: +49 211 61700 - 214

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Mit dem Beschluss des Landeskabinetts zum Ausbau der Photovoltaik auf landeseigenen Liegenschaften hat die Landesregierung eine weitere Grundlage geschaffen, das Ziel der klimaneutralen Landesverwaltung bis zum Jahr 2030 zu erreichen.
Pressemitteilung |
Lemgo, NL Bielefeld

Neue Labortechnik, leistungsstarke Lüftungsanlagen, moderne Sternwarte

Halbzeit beim Hochschulbau: Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) übergab einen weiteren neu gestalteten Abschnitt des Hauptgebäudes der Technischen Hochschule OWL an die TH – damit ist in nur einem Jahr bereits die Hälfte des Gesamtprojekts saniert worden.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Start der Arbeiten auf dem neuen JVA-Gelände

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen lässt in den kommenden Monaten auf dem für den Bau der Justizvollzugsanstalt vorgesehenen Areal in Münster-Wolbeck zwei Entwässerungsgräben verlegen. Die Maßnahme soll Platz für die neue Haftanstalt schaffen und wird die Ökologie der Gewässer sowie den Hochwasserschutz verbessern.
Meldung |
Düsseldorf, Zentrale

Zwei Gebäude des BLB NRW ausgezeichnet

Mit dem Philosophikum in Münster und dem Justizzentrum in Bochum sind gleich zwei Gebäude des BLB NRW unter den 30 Preisträgern der „Auszeichnung vorbildlicher Bauten in NRW 2020“, die die Architektenkammer NRW und das für Bauen zuständige Landesministerium alle fünf Jahre vornehmen.
Nach oben