Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 08.03.2021

Brandschutz an der FH Dortmund ist gesichert

Umfangreiche Prüfungen von Sachverständigen und Statikern haben ergeben: Die Decken in den Häusern 3 und 4 am Hauptsitz der Fachhochschule Dortmund im Kreuzviertel haben die erforderliche Qualität, um vor Bränden zu schützen. Damit haben sich Befürchtungen, die Feuerwiderstandsdauer werde in einem Brandfall nicht ausreichen, nicht bewahrheitet.

Gute Nachrichten für die Fachhochschule Dortmund und ihren Hauptsitz an der Sonnenstraße: Eine umfangreiche Brandschutzsanierung der Häuser 3 und 4 (Hochhaus) im laufenden Hochschulbetrieb ist nicht erforderlich. Die Decken weisen die ausreichende Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten auf. Das ist das Ergebnis umfassender und tiefergehender Bestandsuntersuchungen, die der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) als Eigentümer und Vermieter der Gebäude in enger Abstimmung mit der Hochschule hat durchführen lassen. Es war demnach die richtige Entscheidung, den Lehrbetrieb in den FH-Häusern 3 und 4 weiterlaufen zu lassen. Stichprobenartige Kontrollen eines Sachverständigenbüros im Zuge von Umbaumaßnahmen hatten zunächst die Befürchtung geweckt, der Feuerwiderstand werde in einem Brandfall nicht ausreichen.

Sarah Langnau, zuständige Architektin beim BLB NRW: „Wir sind froh, der Fachhochschule die Sorge nehmen zu können, zeitweise in ein Interimsgebäude umziehen zu müssen. Der BLB NRW hat sehr umfangreiche weitere Prüfungen durchführen lassen, aus denen uns jetzt belastbare Ergebnisse vorliegen, die die erforderliche Feuerwiderstandsdauer belegen. Für uns hat es oberste Priorität, die Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule zu schützen und gleichzeitig den Lehr- und Forschungsbetrieb in bewährter Manier aufrechtzuerhalten.“

Martin Hübner, Dezernent Facilitymanagement der Fachhochschule Dortmund: „Wir freuen uns sehr über das positive Ergebnis. Der BLB NRW und die FH Dortmund befanden sich in ständigem Austausch. Wir sind froh, unseren Studierenden und Beschäftigten einen zeitweisen Umzug in ein Ausweichquartier ersparen zu können und den Studienbetrieb am Standort Sonnenstraße uneingeschränkt aufrecht erhalten zu können.“

Am Standort Sonnenstraße der Fachhochschule Dortmund befinden sich die Fachbereiche Elektrotechnik, Maschinenbau und Informationstechnik. Sie zählen aktuell 3.755 Studierende und 67 hauptamtlich Lehrende.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Daniela Schäfer, Presse und Kommunikation BLB NRW Dortmund
Daniela Schaefer
T: +49 231 99535 715
M: +49 174 9955 715

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Der BLB NRW hat den Anwohnern das detaillierte Rückbaukonzept zur Verfügung gestellt / Im Dialog mit den Bürgern / Planung des Baustellenverkehrs kommt voran / Stadt und BLB NRW forcieren Bebauungsplanverfahren.
Meldung |
Düsseldorf

Sonderseite zum Photovoltaik-Ausbau

Der BLB NRW hat auf seiner Website eine Sonderseite zur aktuellen Photovoltaik-Offensive eingerichtet. Interessierte finden dort eine Standort-Karte sowie Fotos und Informationen zu den einzelnen Solaranlagen.
Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) lässt den Eingang Sophienstraße zum Park am Justizzentrum Aachen umgestalten und deutlich attraktiver anlegen. Das Gelände zur Straße hin wird so weit abgeflacht, dass die Wiesen und Böschungen zwischen den Wegen künftig gefahrlos betreten werden können.
Pressemitteilung |
Münster

Schlosssanierung: Neuer Glanz für die Fassade

Die Arbeiten am Nord- und Südflügel sind beendet, nun startet der dritte Bauabschnitt: Mit der Sanierung des Mittelbaus des Münsteraner Schlosses beginnt der anspruchsvollste Teil der Maßnahme.
Nach oben