Pressemitteilung |

Bau des Uni-Parkhauses gestartet

Modernes Parkhaus mit begrünter Fassade und Photovoltaik-Anlage im Bau

Bielefeld | Niederlassung Bielefeld

An der Universität Bielefeld entsteht ein neues Parkhaus mit einer begrünten Fassade und einer leistungsfähigen Photovoltaikanlage auf dem Dach. Damit setzt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt haben mit dem Abriss des bestehenden Parkhauses 1 auf dem Campus bereits begonnen.

© BLB NRW
Bau des Uni-Parkhauses gestartet

Die alten Parkhäuser am Campus der Universität Bielefeld werden abgerissen, damit ein neues modernes Parkhaus entstehen kann. 

Der Parkhausneubau wird in zwei Bauabschnitten auf den Flächen der bisherigen Parkhäuser 1 und 2 errichtet. Mit einer Länge von 130 Metern und einer Breite von 70 Metern wird das neue Parkhaus durchgehend sechs Ebenen haben. Insgesamt werden in dem Parkhaus 1.600 Pkw Platz finden. Zusätzlich werden auch 100 überdachte Stellplätze für Fahrräder entstehen.

„Der Neubau wird etwa ein Drittel weniger Fläche benötigen als die bisher bestehenden drei Parkhäuser. Und mit einer leistungsfähigen Photovoltaikanlage und einer begrünten Fassade wird es ein positives Signal für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Gestaltung des Campus Bielefeld darstellen“, fasst Wolfgang Feldmann, Leiter der Niederlassung Bielefeld des BLB NRW, das Bauvorhaben zusammen. Zukünftig können hier bis zu 700.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produziert werden. Mit dieser produzierten Strommenge könnte ein Elektroauto etwa achtzigmal die Erde auf dem Äquator umrunden. Für den Bedarf an Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge wird das neue Parkhaus ebenfalls bestens vorbereitet sein. Es werden die Voraussetzungen geschaffen, dass zukünftig rund ein Drittel der Stellplätze mit E-Ladesäulen ausgestattet werden können. Der BLB NRW legte bei der Planung des Parkhauses großen Wert darauf, die Anforderungen des Klimaschutzes zu berücksichtigen. Die bestehenden Parkhäuser aus den 1970er Jahren müssen hierfür abgerissen werden.

Die Ein- und Ausfahrt in das neue Parkhaus erfolgt zukünftig in der Nähe des Kreisverkehrs („Hermeneutischer Zirkel“) und rückt damit etwas weiter an den Rand des Campus. Die Reduzierung des Pkw-Verkehrs auf der Universitätsstraße, die sich in unmittelbarer Nähe zum bereits autofreien Boulevard befindet, steht im Einklang mit dem Mobilitätskonzept der Universität Bielefeld.

 

© BLB NRW
Bau des Uni-Parkhauses gestartet

Wie grün das Parkhaus und seine Umgebung werden, zeigt der Grünflächenplan.  

Abriss des Altparkhauses bereits begonnen

Um während der Bauzeit nicht auf Stellplätze verzichten zu müssen, entsteht das neue Parkhaus in zwei Bauabschnitten. Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt sind bereits im Januar mit dem Abriss des Parkhauses 1 gestartet und sollen bis voraussichtlich Anfang April beendet sein. Nach dessen Fertigstellung erfolgt der Abriss des zweiten Parkhauses und der Neubau des zweiten Bauabschnitts.

Stromfreischaltung im Stadtbahnbetrieb notwendig

Da im Bereich der Universitätsstraße die Gleise der Stadtbahnlinie 4 unmittelbar am Parkhaus 1 entlanglaufen, ist es aus Sicherheitsgründen notwendig, die Oberleitungen der Stadtbahn für diese Phase des Abbruchs stromfrei zu schalten. Aufgrund der großen Bedeutung dieser Linie ist dies nur nachts möglich. Ein Teil der Abrissarbeiten wird in den Nächten vom 12. auf den 13. Februar und vom 16. bis 18. Februar 2024 stattfinden müssen. Die Studierenden in den angrenzenden Wohnheimen wurden über diese Arbeiten bereits informiert.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Stellenangebote
Nach oben