Zum Hauptinhalt springen
Justiz & Justizvollzug

Neubau der Justizvollzugsanstalt Münster

Im Außenbereich Münsters errichtet der BLB NRW im Auftrag des nordrhein-westfälischen Ministeriums der Justiz den Neubau Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster. Die bisherige JVA in Münster an der Gartenstraße ist für einen modernen Justizvollzug ungeeignet und das innerstädtische Gefängnisareal zu klein für eine Erweiterung. Um dasjenige Grundstück im Stadtgebiet Münsters zu finden, das sich am besten für den Bau einer neuen JVA eignet, führte der BLB NRW eine gesamträumliche Standortanalyse durch.

Dabei gingen wir unter Beteiligung von Fachbüros ergebnisoffen und systematisch nach einem objektiven Kriterienkatalog vor. Alle vorhandenen Flächen im Umkreis von 10,5 km vom Land- und Amtsgericht Münster wurden insbesondere unter justizrelevanten, regionalplanerischen und umweltfachlichen Aspekten geprüft.  

Die sorgfältige und umfassende Analyse ergab, dass ein Grundstück in Münster-Wolbeck nordöstlich des Kreuzungsbereichs Freckenhorster und Telgter Straße in unmittelbarer Nähe des Flughafens Münster-Telgte (Berdel) alle Suchkriterien am besten erfüllt. Dieses 18 ha große Grundstück kaufte der BLB NRW an und begann mit den erforderlichen vorbereitenden Maßnahmen. 

Unter anderem führte der BLB NRW mit Vertretern verschiedener Naturschutzverbände und –gremien Gespräche zu den Themen: Artenschutz und ökologische Kriterien sowie Ausgleich und Ersatz für die Entziehung landwirtschaftlich genutzter Fläche. (Mehr zu der Standortsuche sowie den ökologischen Ausgleichsmaßnahmen erfahren Sie unter „Antworten auf Fragen rund um den Neubau der JVA Münster“ im grauen Informationskasten.)

Bei einer Informationsveranstaltung in Münster-Wolbeck hat der BLB NRW im Februar 2018 interessierten Bürgerinnen und Bürgern das Ergebnis der Standortsuche für den Neubau der JVA Münster erläutert. Der Rat der Stadt Münster erteilte im Juli 2018 das gemeindliche Einvernehmen zum Neubau am Standort Münster-Wolbeck. Und im Oktober 2018 erteilte die Bezirksregierung Münster die Zustimmung zu dem von uns beantragten Bauvorbescheid. Die Erläuterung zur Zustimmung für den JVA-Neubau in Münster-Wolbeck können Sie auf der Seite der Bezirksregierung nachlesen. 

Es gab Vermutungen, auf dem Gelände der zukünftigen JVA könne sich ein Bodendenkmal befinden. Archäologische Untersuchungen, die Anfang 2020 abgeschlossen wurden, bestätigten diese Vermutung nicht.

© BLB NRW - Bild: Visualisierung: RKW-Architektur +
Lageplan Neubau JVA Münster, Stand Januar 2021
© BLB NRW

Der begradigte Entwässerungsgraben wird vor Baubeginn verlegt und dabei durch verschiedene Maßnahmen deutlich ökologisch aufgewertet. 

© BLB NRW
Es gab Vermutungen, dass sich auf dem grundstück ein Bodendenkmal befindet. Archäologische Grabungen konnten dies allerdings ausschließen.
© BLB NRW
Konzeptstudie und digitale Visualisierungen aus südlicher und südöstlicher Blickrichtung (Stand 03/2018)
Aktuelles aus dem Projekt

Seit dem Ankauf des Geländes schreiten die Planungen zügig voran, so dass im Januar 2021 die ersten Arbeiten beginnen können. Im ersten Schritt verlegt der BLB NRW zwei begradigte Entwässerungsgräben an den Rand des Areals. Dabei werden sowohl die Gewässerökologie als auch der Hochwasserschutz verbessert. Das neue Gewässer wird einen naturnahen, leicht geschwungenen Verlauf mit wechselnden Böschungsneigungen bekommen und in eine Auenlandschaft eingebunden sein. Diese kann bei starkem Regen oder Hochwasser als Überflutungsfläche (Retentionsfläche) dienen. Hierfür wird der Uferbereich beidseitig mit für den Lebensraum typischen Sträuchern und Bäumen bepflanzt sowie eine artenreiche Mähwiese und eine Streuobstwiese angelegt. Mehr zu diesen Maßnahmen können Sie in unserer Pressemitteilung vom 15.01.2021 nachlesen.

Nach der Gewässerverlegung erfolgt die Anpflanzung von neuen Gehölzen. Zudem soll eine Linksabbiegespur von der Telgter Straße sowie eine provisorische Grundstückszufahrt gebaut werden. Im Anschluss kann der Bau der Haftmauer beginnen.

Die europaweiten Auftragsvergabeverfahren zur Vergabe eines Generalplaners und Projektsteuerers sind abgeschlossen und die Projektplanung im Detail hat begonnen. Parallel dazu führt die Niederlassung Münster Vorabstimmungen mit der Stadt Münster zu Fragen der Ver- und Entsorgung sowie der verkehrstechnischen Erschließung der neuen JVA Münster. Artenschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen wurden bereits durchgeführt bzw. befinden sich in der Vorbereitung.

Bei Fragen und Anmerkungen

Anwohner können sich zu dem Neubauprojekt gerne direkt an die Pressestelle des BLB NRW in Münster wenden und Informationen zum aktuellen Projektstand erhalten. 

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Münster
Hohenzollernring 80
48145 Münster
Fax: 0251/9370-880


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Andrea Rehder
T: +49 251 9370 619

Mehr Einblicke

Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Baustart für Tiefgarage mit nachhaltigem Nutzungskonzept

Nach umfangreichen Vorarbeiten ist die rund 13.000 Quadratmeter große Baugrube für den Neubau Hüffer-Campus fertiggestellt. Jetzt startet der Rohbau für die Tiefgarage, die ein nachhaltiges Nutzungskonzept auszeichnet.
Pressemitteilung |
Steinfurt, NL Münster

Transparente Fassaden und viel Grün

Sie ist ein klares Bekenntnis für den Standort und eine deutliche architektonische Aufwertung: die bauliche Neugestaltung des Campus Steinfurt der FH Münster. Jetzt liegen die Entwürfe für zwei Ersatzneubauten und ein neues Parkhaus vor.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Nachhaltige Flächenerweiterung für die FH Münster

Mit einer nachhaltigen Baumaßnahme erweitert der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW für die FH Münster das Fachhochschulzentrum (FHZ) an der Corrensstraße. Nachwachsende Baustoffe, Dachbegrünung und eine Photovoltaik-Anlage zeichnen das Projekt aus.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Oase mitten in Münster langfristig erhalten

Auf einem Baumstamm sonnt sich eine Wasserschildkröte, einige Meter weiter döst ein Fischreiher im Uferbereich, dicht unter der Wasseroberfläche ziehen Karpfen vorbei – die Tierwelt hat die Sanierung der Schlossgräfte in Münster offenbar gut überstanden. Mehrere Monate lang hatte der BLB NRW das Gewässer mit einem Saugschwimmbagger entschlammt.
Fassade des Münsteraner Schloss in der Totalen
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Sandsteinornamente strahlen mit Nike um die Wette

Die Bauzaunplanen sind abgenommen, das Gerüst entfernt: Zum Schlossplatz hin erstrahlt die Fassade des Münsteraner Schlosses in neuem Glanz. Mit der Fertigstellung der Arbeiten am Mittelbau ist die Sanierung der Vorderseite abgeschlossen. Im letzten Bauabschnitt wird nun der Mittelbau in Richtung Schlossgarten restauriert.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Neubau JVA Münster: Aufstellung der Haftmauer beginnt

Auf dem Baufeld für den Neubau der JVA Münster hat sich in den vergangenen Monaten viel getan: Die großzügige Eingrünung des gesamten Geländes hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW im Frühjahr abgeschlossen, jetzt beginnt er mit der Errichtung der Haftmauer. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen.
Keine Nachrichten verfügbar.
Nach oben