Verwaltungsgebäude in zentraler und verkehrsgünstiger Lage von Remscheid

BLB NRW

Verwaltungsgebäude in zentraler und verkehrsgünstiger Lage von Remscheid

Hindenburgstr. 52-58 in 42853 Remscheid

Standort und Lage

Makrolage

Die kreisfreie Großstadt Remscheid liegt im Süden von Nordrhein-Westfalen und gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Remscheid ist Teil des bergischen Städtedreiecks Wuppertal-Solingen-Remscheid, welches im Norden durch das Ruhrgebiet und im Westen durch die Rheinschiene (Düsseldorf-Köln) begrenzt wird. Die Stadt teilt sich in die vier Stadtbezirke Lennep im Osten, Süd im Süden, Alt-Remscheid im Westen sowie Lüttringhausen im Norden auf.

Derzeit leben rund 112.000 Menschen in Remscheid mit einer leicht ansteigenden Tendenz von 1,6 % bis 2050.

Der Dienstleistungssektor ist mit rund 57 % der größte Wirtschaftszweig der Stadt. Dieser setzt sich überwiegend aus Finanz- und Versicherungsdienstleistern sowie öffentlichen und sonstigen Dienstleistungsbetrieben zusammen, gefolgt von Handel, Verkehr und dem Gastgewerbe.

Mikrolage

Das Verkaufsobjekt liegt zentrumsnah in der Stadt Remscheid. Die Fußgängerzone „Alleestraße“ befindet sich rd. 600 m südöstlich. In unmittelbarer Umgebung sind Gastronomie, Einzelhandel und andere gewerbliche Betriebe ansässig. Der Stadtpark von Remscheid liegt ca. 700 Meter westlich der Liegenschaft.

Der Hauptbahnhof Remscheid liegt Luftlinie rd. 1,8 km südöstlich. Von der 250 Meter entfernten Bushaltestelle „Mauerstraße“ aus kann die Innenstadt von Remscheid in wenigen Minuten erreicht werden. Die ÖPNV-Anbindung ist somit als gut zu bewerten.

Die Umgebungsbebauung stellt sich als klassisches Mischgebiet mit zumeist gründerzeitlichen Bauten dar.

© BLB NRW
Lageplan
© BLB NRW
Lageplan
© BLB NRW
Luftbild
© BLB NRW
Luftbild

Entfernungen

Zentrum/ Fußgängerzone ca. 600 m
Anbindung B 229 ca. 600 m
Hauptbahnhof 1,8 km
Flughafen Düsseldorf ca. 52 km

Liegenschaftsbeschreibung

Das ca. 2.114 m² große Grundstück ist mit einem rechtwinkligen, um 1956 errichteten Verwaltungsgebäude bebaut. Das Gebäude verfügt über drei Geschosse und ist vollunterkellert. Das Dachgeschoss ist auf einer Ebene ausgebaut, der Spitzboden jedoch nicht.

Im EG bis zum ausgebauten DG befinden sich im Wesentlichen Büroräume. Im Keller sind Werkstatt, Archiv- und Technikflächen untergebracht. Die Versorgung mit Heizung und Warmwasser erfolgt über eine Gasheizung im Kellergeschoss.

Das Gebäude befindet sich in einem altersgemäßen Zustand. Die Sanierung des Innenhofes, Erneuerung des Dachs und der Fenster wird empfohlen.

Das Grundstück umfasst zwei Garagen älteren Baujahrs und bietet Platz für etwa 25 Stellplätze, welche sich auf den Innenhof sowie vor und neben dem Gebäude verteilen.

  • © BLB NRW
    Straßenansicht
  • © BLB NRW
    Weg zum Innenhof
  • © BLB NRW
    Ansicht Innenhof
  • © BLB NRW
    Ansicht Innenhof
  • © BLB NRW
    Garagen
  • © BLB NRW
    Flur
  • © BLB NRW
    Treppenhaus

Rechte und Belastungen

Grundbuch

  • Grundbuch von Remscheid, Gemarkung Remscheid, Flur 78, Flurstück 125

Abteilung II

  • Beschränkt persönliche Dienstbarkeit: Die Stadtwerke Remscheid ist berechtigt, eine Trafostation an der Westseite zu errichten, zu betreiben sowie die erforderlichen Versorgungsleitungen zu verlegen und eine Zuwegung von der Trafostation zur Hindenburgstraße herzustellen und zu unterhalten.

Abteilung III

  • lastenfrei

Baulasten, Altlasten und Kampfmittel (Boden)

  • Keine Eintragungen

Schadstoffe (Gebäude)

  • Leichte Schimmelsporen im Keller; für aktuelle Nutzung als unbedenklich eingestuft (Gutachten vom 17.08.2017)

Denkmalschutz

  • Nicht vorhanden

Nutzungsperspektiven/ Baurecht

Das Grundstück befindet sich nicht im Bereich eines rechtskräftigen Bebauungsplans; Bauvorhaben sind somit nach § 34 BauGB (unbeplanter Innenbereich) zu beurteilen. Danach ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist.

Im Flächennutzungsplan ist das Grundstück als Fläche für den Gemeinbedarf – Öffentliche Verwaltung - ausgewiesen.

Künftige Nutzungen / Baumaßnahmen sind in jedem Fall vom Käufer auf eigene Kosten mit den zuständigen Behörden der Stadt Remscheid abzustimmen.

Eckdaten

Gebäude

  • 3-geschossig, vollunterkellert
  • BGF: 3.700 m²
  • Baujahr 1956

Grundstück

  • Größe: 2.114 m²
  • Zuschnitt: annähernd rechteckig
  • Umfasst 2 Garagen und ca. 25 Außenstellplätze

Erschließungszustand

  • Grundstück voll erschlossen
  • Erschließung über Hindenburgstraße
  • Medien Strom, Wasser und Telekommunikation liegen an

Energieausweis

  • Gültig bis 29.04.2030
  • Wesentlicher Energieträger: Erdgas
  • Primärenergieverbrauch: 284,8 kWh/ (m²*a)

Weitere wichtige Informationen/ Bestehende Verträge

Das Verwaltungsgebäude wird aktuell von der Stadtverwaltung Remscheid angemietet. Der Mietvertrag befindet sich in einer jährlichen Verlängerung. Die Kündigungsfrist beläuft sich auf 6 Monate.

Verkaufsverfahren

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW führt zur Veräußerung der Liegenschaft des Landes NRW gem. §§ 63, 64 LHO NRW in der derzeit gültigen Fassung, ein mehrstufiges Bieterverfahren zum Höchstgebot durch, dessen Grundlagen die Vorschriften der Landeshaushaltsordnung (LHO) und die des Europäischen Rechts sind. Der Verkauf der Liegenschaft erfolgt mit Bebauung „wie sie steht und liegt“, somit im Ist-Zustand nach heutigem Baurecht. Die Baurechtschaffung für die vorgesehene Nutzung liegt im Risikobereich des Käufers. Vereinbarungen zu entsprechenden Rücktrittsoptionen sind im Kaufvertrag nicht möglich.

Rahmenbedingungen für den Verkauf

Der Verkauf der gesamten Liegenschaft erfolgt in einem mehrstufigen elektronischen Bieterverfahren zum Höchstgebot. Die Gebotsabgabe erfolgt ausschließlich im Wege eines elektronischen Bieterverfahrens nach vorheriger Registrierung über die Bieterplattform des BLB NRW. Für die Teilnahme ist bereits vorab eine Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung auszufüllen und an den BLB NRW per Mail zu senden. Sollte uns diese nicht vorliegen, sind Objektbesichtigungen sowie die Bereitstellung weitergehender Informationen nicht möglich.

Informationen zum Verfahren, zum Kaufvertrag und zur elektronischen Gebotsabgabe finden Sie in einem separaten Anwenderleitfaden.


Hinweise zum Bieterverfahren

Für die Teilnahme am Bieterverfahren ist vorab eine Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung auszufüllen und an den BLB NRW möglichst per Email (pdf, siehe unten genannte Ansprechperson) zu senden. Sollte uns diese Erklärung nicht vorliegen, ist die Bereitstellung weitergehender Informationen sowie eine Objektbesichtigung nicht möglich. Mögliche Besichtigungstage und –zeiten werden den Kaufinteressenten auf Nachfrage mitgeteilt. 

Über dieses Exposé hinausgehende Informationen zum Verfahren, zur Gebotsabgabe sowie zum Kaufvertrag finden Sie in einem separaten Anwenderleitfaden. Datenschutzerklärung und Anwenderleitfaden sind auf der jeweiligen Immobilienplattform (Immoscout, Immowelt) und auf der Website des BLB NRW https://www.blb.nrw.de/service/immobilienangebote bei der jeweiligen Objektanzeige hinterlegt. Dort finden Sie auch Angaben zur Laufzeit des Bieterverfahrens sowie ggf. weitere Hinweise.

Achtung: Die Frist der zweiten und finalen Bieterrunde (last and final offer) läuft vom 05.02.2024 bis 25.02.2024

Mindestkaufpreis: 2.600.000 €


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Nicole Bazarnik

Düsseldorf, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Hilden, Solingen, Remscheid, Wuppertal und Velbert

Stellenangebote
Nach oben