Drei herrenlose Flurstücke
in Wesel Flüren

BLB NRW

Drei herrenlose Flurstücke
in Wesel Flüren

Öffentliche Grünfläche/ nicht überbaubares Gartenland

Verkaufsobjekt

Verkauft werden die Aneignungsrechte des Landes NRW (§ 928 II BGB) der herrenlosen
Flurstücke 849, 855 und 856, Flur 6, Gemarkung Flüren, Amtsgericht Wesel.

Standort und Lage

Bei den herrenlosen Flurstücken handelt es sich um Grünflächen bzw. Gartenland,
welches nicht bebaubar ist. Die Flurstücke sind unregelmäßig geschnitten und haben eine
Gesamtgröße von ca. 1.872 m². Sie liegen zwischen einem Wohngebiet und der Reeser
Landstraße im nordwestlichen Stadtteil Flüren von Wesel.

© BLB NRW
Lageplan mit Grenzen
© BLB NRW
Lageplan mit Grenzen
© BLB NRW
Luftbild mit Grenzen
© BLB NRW
Luftbild mit Grenzen

Eckdaten

Grundbuchinhalte

  • Amtsgericht Wesel, Grundbuch von Flüren, Blatt 554
Lfd. Nr. Gemarkung Flur Flurstück Größe in m² Wirtschaftsart
82 Flüren 6 849 889 Erholungsfläche
84 Flüren 6 855 980 Reeser Landstraße
85 Flüren 6 856 3 Brahmsstraße

Abteilung II:

  • Keine Eintragungen

Abteilung III:

  • Unter lfd. Nr. 4 ist zu Gunsten der Volksbank Rhein−Lippe eG, Wesel und Hamminkeln eine Grundschuld i.H.v. 150.831,10 EUR eingetragen, welche nach schriftlicher Auskunft der Gläubigerin mit 0,00 EUR valutiert.
  • Wichtig: Es handelt sich um eine Briefgrundschuld und der Grundschuldbrief ist nicht mehr im Hause der Gläubigerin, sodass höchstwahrscheinlich ein Aufgebotsverfahren durchgeführt werden muss, damit diese Eintragung final gelöscht werden kann.

Baulasten, Altlasten und Denkmalschutz

  • Es liegen keine Informationen vor.

Angaben zum Baurecht/ Art der möglichen Nutzung

  • Laut planungsrechtlicher Auskunft der Stadt Wesel vom 31.05.2023 liegen die Flurstücke im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 6F „An der katholischen Kirche“ (§ 30 Abs. 1 BauGB); rechtsverbindlich seit dem 13.04.1966 und sind dort überwiegend als nicht überbaubare Grundstücksflächen (Vorgarten) dargestellt. Die sonstigen Festsetzungen beschreiben die Flurstücke als öffentliche Grünfläche (keine weitere Zweckbestimmung). Nach Auskunft der Stadt Wesel - Team 14 Bauordnung und Denkmalschutz besteht maximal die Möglichkeit, eine Gartenhütte durch Antrag auf Befreiung vom Bebauungsplan zu errichten. Dieses ist nur mit einem deutlich erhöhten Aufwand zu bewerkstelligen.

Verkaufsverfahren

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW führt zur Veräußerung des Aneignungsrechts
des Landes NRW gem. §§ 63, 64 LHO NRW ein mehrstufiges Bieterverfahren zum
Höchstgebot durch, dessen Grundlagen die Vorschriften der Landeshaushaltsordnung
(LHO) und die des europäischen Rechts sind.
Weitere Informationen können der Erläuterung des Verkaufsverfahrens entnommen
werden.

Rahmenbedingung für den Verkauf

Der Verkauf des Aneignungsrechts erfolgt in einem mehrstufigen Bieterverfahren zum
Höchstgebot. In jeder Bieterrunde sind die Angebote vollständig, bedingungs- und
vorbehaltsfrei innerhalb der Angebotsfrist auf postalischem Weg einzureichen.
Informationen zum Verfahren, zum Kaufvertrag und zur Gebotsabgabe finden Sie in den
Erläuterungen des Verkaufsverfahren von Aneignungsrechten.
 


Hinweise zum Bieterverfahren

Für die Teilnahme am Bieterverfahren ist vorab eine Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung auszufüllen und an den BLB NRW per Email zu senden.

Weitergehende Informationen zum herrenlosen Grundstück liegen dem BLB NRW nicht vor. Eine Besichtigung ist nicht möglich.

Achtung: Die Frist der ersten Bieterrunde läuft vom 13.02. bis 12.03.2024

Kaufpreisvorstellung: 13.500,00 €


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Nicole Bazarnik

Düsseldorf, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Hilden, Solingen, Remscheid, Wuppertal und Velbert

Stellenangebote
Nach oben