Herrenloses Gartengrundstück in Haan

BLB NRW

Herrenloses Gartengrundstück in Haan

Verkauft wird das Aneignungsrecht des Landes NRW (§ 928 II BGB) an dem herrenlosen Grundstück Gütchen, Haan

Standort und Lage

Bei dem herrenlosen Flurstück 39, Gemarkung Haan, handelt es sich um ein Grundstück im
Außenbereich (§ 35 BauGB) mit einer Gesamtgröße von 515 m². Das Flurstück liegt in
42781 Haan, Gütchen.

Das Gelände ist stark hängig und mit einer sanierungsbedürftigen Garage und einem
Wellblechschuppen bebaut. Der überwiegende Teil ist mit Spontanvegetation überwuchert;
ein kleiner Teil mit Laubbäumen versehen.

Luftbild
Luftbild

Eckdaten

Grundbuch

  • Amtsgericht Mettmann, Grundbuch von Haan, Blatt 2159
  • Gemarkung Haan
    Flur 7
    Flurstück 39
  • Gesamtgrundstücksfläche 515 m²

Abteilung II:

  • Beschränkt persönliche Dienstbarkeit (Entwässerungskanalleitungs- und Unterhaltungsrecht)
    für die Stadt Haan, eingetragen am 27.2.1985

Abteilung III:

  • Lastenfrei

Belastungen

  • Die Fläche wird nicht im Altlastenkataster geführt.
  • Es bestehen keine Baulasten i.S.d. § 85 BauO NRW
  • © BLB NRW
    Garage und Wellblechschuppen
  • © BLB NRW
    Flurstück, Richtung Nordosten
  • Westliche Flurstücksgrenze, Richtung Süden
  • Westliche Flurstücksgrenze, Richtung Nordosten
  • Südliche Flurstücksgrenze, Richtung Osten

Wichtige Information für Kaufinteressenten

Eine selbständige Nutzung durch Dritte als private Grünfläche scheidet wegen der fehlenden
öffentlichen Erschließung aus (sog. Hubschraubergrundstück).
Das Flurstück ist nicht an eine öffentliche Verkehrsfläche angebunden; im Grundbuch sind
keine Wegerechte eingetragen.

Bei dem Kaufgegenstand handelt es sich um ein Aneignungsrecht des Landes NRW gem.
§ 928 II BGB, welches zur Aneignung des damit verbundenen Grundstücks berechtigt. Der
BLB NRW übernimmt keine Haftung bspw. für Baurecht, Altlasten, Schadstoffe oder andere
eventuelle Belastungen oder Rechtsverhältnisse, die in Verbindung mit den verbundenen
Grundstücken stehen.

Es liegen keine weitergehenden Objektinformationen und –unterlagen vor. Eine
Besichtigung des Grundstücks kann nicht erfolgen.

Verkaufsverfahren

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW führt zur Veräußerung des Aneignungsrechts des
Landes NRW gem. §§ 63, 64 LHO NRW ein einstufiges Bieterverfahren zum Höchstgebot
durch, dessen Grundlagen die Vorschriften der Landeshaushaltsordnung (LHO) und die des
europäischen Rechts sind.

Rahmenbedingungen für den Verkauf

Der Verkauf des Aneignungsrechts erfolgt in einem einstufigen Bieterverfahren zum Höchstgebot. In jeder Bieterrunde sind die Angebote vollständig, bedingungs- und vorbehaltsfrei innerhalb der Angebotsfrist auf postalischem Weg einzureichen.

Informationen zum Verfahren, zum Kaufvertrag und zur Gebotsabgabe finden Sie in den Erläuterungen des Verkaufsverfahren von Aneignungsrechten.


Hinweise zum Bieterverfahren

Für die Teilnahme am Bieterverfahren ist vorab eine Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung auszufüllen und an den BLB NRW per Email zu senden.

Weitergehende Informationen zum herrenlosen Grundstück liegen dem BLB NRW nicht vor. Eine Besichtigung ist nicht möglich.

Achtung: Die Frist der Bieterrunde ("final offer") läuft vom 05.02. bis 29.02.2024

Kaufpreisvorstellung: 14.000,00 €


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Claudia Petersen

Bonn, Köln, Leverkusen sowie den Rhein-Sieg Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis und den Oberbergischen Kreis

Stellenangebote
Nach oben