Zum Hauptinhalt springen
Verkauf

Entwicklungsfläche in Wuppertal

Dietrich-Bonhoeffer-Weg und Rudolfstraße, 42285 Wuppertal

Standort und Lage

Die Stadt Wuppertal ist mit 360.434 Einwohnern (Stand 31.12.2017) die größte Stadt und das Industrie-, Wirt-schafts-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bergischen Landes. Wuppertal liegt südlich des Ruhrgebiets, ist eines der Oberzentren des Landes Nordrhein-Westfalen und seit 1972 Universitätsstadt.

Die Topographie ist gekennzeichnet durch das Tal der Wupper, deren Länge im Stadtgebiet rund 34 km beträgt. Die Stadt hat auf Grund der topographischen Lage eine Ost-West Ausrichtung. Entlang einer Achse aus Hauptverkehrsstraße (B 7), Haupteisenbahnlinie und Wupper mit der Schwebebahn, befinden s ich alle wichtigen Funktionen der Stadt auf einer Länge von rund 15 km. Wuppertal verfügt über elf Autobahn-Anschlussstellen auf der A 46, A 1 und A 535 und hat insgesamt eine gute überregionale Anbindung. Das innerstädtische ÖPNV-System ist gut ausgebaut. Mit Bus, Schnellbus, Cityexpress, S-Bahn und der Schwebebahn lassen sich alle Ziele innerhalb der Stadt zügig erreichen.

Die Entwicklungsfläche befindet sich innerhalb von Wuppertal im Stadtteil Unterbarmen, Bezirk Barmen, an der Grenze zum Bezirk Elberfeld und am nördlichen Fuße des Hardtbergs. Die nähere Umgebung ist geprägt von Geschosswohnungsbau am unteren Ende des Dietrich-Bonhoeffer-Wegs und ebensolcher einfachen Bebauung aus den 1960er Jahren an der nördlich gelegenen Rudolfstraße. Darüber hinaus befinden sich südlich i n direkter Nachbarschaft eine Kleingartenanlage, sowie ein Altenheim.

Barmen ist über die Anschlussstellen „Wuppertal-Barmen“ der A 46 und „Wuppertal-Langerfeld“ der A 1 erreichbar. Außerdem verläuft durch Barmen die B 7. Eine Bushaltestelle befindet sich in ca. 150 m Entfernung zum Grundstück, die Schwebebahnhaltestelle „Alter Markt“ liegt etwa 1.500 m entfernt vom Grundstück. Kindergärten und sämtliche Schulen befinden sich in einem Umkreis von 2 km.

Entfernungen

Zentrum Wuppertal: ca. 2,8 km



Düsseldorf Stadtmitte: ca. 38,7 km



Anbindung BAB 46: 1,4 km



Flughafen Düsseldorf: ca. 43,6 km

Liegenschaftsbeschreibung

Das Grundstück ist mit Ausnahme eines kleineren Lagergebäudes unbebaut und besteht aus 6 Flurstücken. Es erstreckt sich insgesamt über ca. 24.518 m² und ist im Mittel rund 165 m breit und 150 m lang. Die Fläche verläuft entlang des Dietrich-Bonhoeffer-Weges in östliche Richtung, von dem außerdem eine öffentliche Stichstraße mit Wendehammer in das Areal führt, die die Fläche in eine Nord- u. Südfläche teilt. Das Gelände fällt erheblich in nördlicher Richtung zur Rudolfstraße ab und ist mit dichtem Baum- und Grünbewuchs bedeckt.

Nutzungsperspektive

Der Bebauungsplan Nr. 669 aus dem Jahr 1985 weist für den nördlichen Bereich Gemeinschaftsstellplätze (GSt) und Waldfläche aus. Für den südlichen Bereich ist ein allgemeines Wohngebiet (WA1 Sonderwohnnutzung). Eine künftige Nutzung sowohl des südlichen, als auch des nördlichen Bereiches als Wohnbaufläche ist gemäß Mitteilung der Stadt Wuppertal angestrebt. Dies ist dem Vorgaben- bzw. Leitlinienpapier der Stadt Wuppertal zu entnehmen. Für die Realisierung erwartet die Stadt Wuppertal ein architektonisches Qualifizierungsverfahren. Aus Sicht der städtischen Fachbehörde besteht zudem Bedarf für eine Kindertagesstätte (KiTa) an dem Standort. Ein Grundstück für eine 4-gruppige KiTa mit ca. 2.000 m² Grundstücksfläche sollte bei einer Bebauungsplanänderung aufgrund der Hol- und Bringsituation vorzugsweise im nordwestlichen Teilbereich des Grundstücks berücksichtigt werden. Die KiTa soll nicht in städtischer Trägerschaft, sondern zum Beispiel durch einen Träger der freien Jugendhilfe errichtet werden.

Eckdaten

Grundstücksgröße

Ca. 24.518 m²


Flurstücke

Grundbuch von Barmen – Blatt 2467 Flur 378:

  • Flurstück-Nr. 91 mit 868 m²
  • Flurstück-Nr. 107 mit 16.800 m²
  • Flurstück-Nr. 128 mit 153 m²

Grundbuch von Barmen – Blatt 7953 Flur 376:

  • Flurstück-Nr. 97 mit 4.227 m²
  • Flurstück-Nr. 10/3 mit 1.005 m²

Grundbuch von Barmen – Blatt 10171 Flur 376:

  • Flurstück-Nr. 10/2 mit 1.465 m²

Erschließungszustand

Grundstück ist vollumfänglich erschlossen über den Dietrich-Bonhoeffer-Weg im nördlichen Grundstücksteil.


Altlasten und Kampfmittel (Boden)

Der nördliche Grundstücksteil stellt eine Teilfläche einer großflächigen Altablagerung (teilverfüllte Ziegeleigrube) im Altlastenkataster dar. Auf dem Grundstück sind außerdem insgesamt 3 Bombentrichter samt Füllmaterial kartiert.


Sonstiges

Ausläufer der Hardthöhlen unterlaufen die Liegenschaft in Teilen und erstrecken sich vom Grundstück aus über den gesamten Hardtberg Richtung Süden.


Kaufpreisvorstellung

3,23 Mio. €


Verkaufsverfahren

Im Hinblick darauf, dass der Verkauf der Grundstücke gemäß § 15 Abs. 3 Nr. 2 lit. b) Haushaltsgesetz (2020) aufgrund eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens mit der Auflage zur Schaffung von gefördertem Wohnraum im Sinne des Gesetzes zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW) erfolgt, wird der Käufer verpflichtet, auf dem Kaufobjekt mindestens in einem Gesamtumfang von 30 % der realisierbaren Bruttogrundfläche (ohne Kellergeschoss) geförderten Wohnraum durch Neubau oder Neuschaffung im Bestand zu errichten. Der so geschaffene Wohnraum ist für die Dauer von mindestens 25 Jahren ab Bezugsfertigkeit (Bindungszeitraum) ausschließlich als geförderter Wohnraum entsprechend der in der Förderzusage getroffenen Zweckbestimmung zu nutzen.

Die Veräußerung der Liegenschaft erfolgt über ein mehrstufiges elektronisches Bieterverfahren

Achtung: Die Frist der ersten Bieterrunde läuft vom 22.10.2021 bis zum 10.12.2021

Interessenten werden gebeten, die weiteren Dokumente wie das Exposé und der Vertragsinhalte sowie die Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung zu beachten. Letztere ist zur Teilnahme am Verfahren und zur Bereitstellung weitergehender Objektunterlagen unterschrieben an den BLB NRW zu senden.


Verfahrenshinweise

Für die Teilnahme am Bieterverfahren ist bereits vorab eine Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung auszufüllen und an den BLB NRW per Email (Pdf) zu senden. Sollte uns diese nicht vorliegen, ist eine Objektbesichtigung sowie die Bereitstellung von über die hier gemachten Angaben hinausgehenden Informationen und Unterlagen zum Objekt nicht möglich.I.d.R. werden zur fundierten Ankaufsprüfung und Gebotsabgabe ein Datenraum mit Objektunterlagen zur Verfügung gestellt und eine Objektbegehung angeboten. Voraussetzung hierfür ist die Zusendung der unterzeichneten Datenschutz- u. Vertraulichkeitserklärung, gerne als eingescannte E-Mail. Falls Sie dies bereits im Rahmen des Interessenbekundungsverfahren getan haben, ist dieser Schritt obsolet.

Informationen zum Verfahren, zum Kaufvertrag und zur elektronischen Gebotsabgabe finden Sie in einem separaten Anwenderleitfaden. Datenschutzerklärung und Anwenderleitfaden sowie ein Exposé sind als zusätzliche Dokumente hinterlegt. Bitte nutzen Sie hier die Möglichkeit, diese Dokumente herunterzuladen.

Das Gelände ist zugänglich und kann eigenständig besichtigt werden.

! Achtung !

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie behält sich der BLB NRW vor, die 1. Bieterrunde ggf. zu verlängern und Besichtigungen zu verschieben. Evtl. können Anfragen nur mit Verzögerung beantwortet werden, ggf. ist auch ein Abbruch des Verkaufsverfahrens möglich. Zur weiteren Beachtung Die hier und im Exposé enthaltenen Informationen wurden sorgfältig ermittelt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und den Inhalt der Angaben wird dennoch keine Gewähr übernommen. Ebenso wird keine Gewähr für die Richtigkeit der ggf. beigefügten Unterlagen (wie z.B. Maßstabstreue, Flächenangaben) übernommen. Zur Verifizierung der Angaben/Unterlagen sind ggf. eigene Prüfungshandlungen durch den jeweiligen Kaufinteressenten durchzuführen.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Herr Aron
Mulugeta Aron
T: 0211 61700-812

Mehr Einblicke

Nach oben