Zum Hauptinhalt springen
Verkauf

Ehem. Amtsgericht Werl im Zentrum der Stadt

Walburgisstraße 45, 59457 Werl

Standort und Lage

Die Stadt Werl liegt im Kreis Soest des nordrhein-westfälischen Regierungsbezirks Arnsberg. Sie liegt verkehrsgünstig zwischen dem Sauerland, dem Münsterland und dem Ruhrgebiet. Seit dem 14. Januar 2015 darf die Stadt Werl den offiziellen Namenszusatz „Wallfahrtsstadt“ führen.

Die Stadt ist gut in das überregionale Verkehrsnetz eingebunden. Direkt südwestlich liegt das Autobahnkreuz Werl mit den Bundesautobahnen BAB 44 (Kassel –Dortmund) und BAB 445 (Werl –Meschede).

Der Bahnhof Werl ist Haltepunkt des schienenbasierten ÖPNV mit regionaler Anbindung an die Bahnhöfe Dortmund und Soest. Der Verkehrsflughafen Dortmund ist 24 km entfernt.

Entfernungen

Düsseldorf: ca. 101 km 

Dortmund: ca. 40 km 

Flughafen Dortmund: ca. 24 km 

Zentrum Werl fußläufig 

Das Verkaufsgrundstück

Das Amtsgericht liegt direkt im Zentrum der Altstadt von Werl. Nördlich des Grundstücks befindet sich in unmittelbarer Nähe die Wallfahrtsbasilika, eine zentrale Sehenswürdigkeit von Werl.

Nordwestlich des Gebäudes, hinter der westlich angrenzenden Walburgisstraße, schließt der Alte Markt an, geprägt durch Geschäfts- und Wohngebäude mit Einzelhandels-, Bistro- und Restaurantnutzungen.

In rd. 200 m Entfernung liegt die Bushaltestelle „Melsterstraße“, von der im halbstündlichen Takt drei Buslinien u. a. in Richtung Bahnhof fahren. Der Bahnhof liegt ca. 600 m nördlich des Amtsgerichtes.

Eckdaten

Grundstücksangaben

Grundbuch von Werl, Blatt 1277, Flur 37, Flurstück 218 Grundstücksfläche 715 m²


Gebäude

Das unterkellerte, dreigeschossige Hauptgebäude nebst Anbau wurde 1848 errichtet, wesentliche Bauelemente wurden in den Jahren 1992/93 erneuert. Die Liegenschaft wurde zuletzt vom Justizministerium des Landes NordrheinWestfalen als Amtsgericht genutzt.

Das Gebäude ist mit Holzrahmenfenstern unterschiedlichen Alters und Wärmedämmungsstandards ausgestattet. Zur Vorderseite des Gebäudes überwiegen moderne Fenster mit Doppelverglasung, an der Rückfront und im Anbau sind viele Fenster noch mit Einfachverglasung ausgeführt.

Die Gebäude werden über eine Gastherme (Baujahr 1992) mit Wärme und Warmwasser versorgt.


Gebäudeschadstoffe

Im Kellergeschoss befinden sich Schadstoffbelastete Baustoffe, ein Gutachten liegt vor.


Energieausweis

  • Energieausweis gültig bis: 15.07.2029
  • Energieverbrauch Wärme: 166 kWh (m²*a)
  • Stromverbrauch: 36 kWh (m²*a)
  • Energieträger: Erdgas, Strom
Rechte und Belastungen

Belastungen: Es bestehen keine Eintragungen in Abteilung II des Grundbuchs.

Baulasten: Keine Eintragungen im Baulastenverzeichnis

Denkmalschutz: Mit Datum vom 22. März 1984 ist die Liegenschaft unter der Nr. A 174 als „Amtsgericht“ in der Denkmalliste der Stadt Werl eingetragen.

Planungsrecht: Die Liegenschaft liegt im Geltungsbereich des Flächennutzungsplans (FNP) der Stadt Werl. Das Flurstück des Amtsgerichts ist darin als Kerngebiet ausgewiesen.

Das Grundstück liegt im Bereich des Bebauungsplans Nr. 67/B der Stadt Werl. Der Bereich der Walburgisstraße wird demnach als Kerngebiet (MK/1) gemäß BauNVO festgesetzt. Weitere Angaben zum Maß der baulichen Nutzung sind dort nicht angegeben.

Zulässig sind u. a. Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäude sowie Einzelhandelsbetriebe, während Vergnügungsstätten gemäß BauNVO nicht zulässig sind.

Altlasten: Keine Eintragung im Altlastenkataster. Es liegen auch keine Hinweise auf Bodenverunreinigungen oder Altlasten vor.

Wesentliche Merkmale: Das Grundstück ist trapezförmig und mit einem Gebäude bebaut. Für die über das nördliche Nachbargrundstück führende Zufahrt zum Innenhof besteht kein Wegerecht.

© BLB NRW
Frontansicht ehemaliges Amtsgericht Werl
© BLB NRW
Gasse ehemaliges Amtsgericht Werl
© BLB NRW
Hinteransicht ehemaliges Amtsgericht Werl
© BLB NRW
Hof ehemaliges Amtsgericht Werl
Seitenansicht ehemaliges Amtsgericht Werl
© BLB NRW
Seitenansicht ehemaliges Amtsgericht Werl
© BLB NRW
Toreinfahrt ehemaliges Landgericht Werl
© BLB NRW
Vorderansicht ehemaliges Amtsgericht Werl

Rahmenbedingungen für den Verkauf

Der Verkauf der gesamten Liegenschaft erfolgt in einem mehrstufigen Bieterverfahren zum Höchstgebot. Für den genauen Ablauf des Verfahrens verweisen wir auf das Dokument „Erläuterung zum Verkaufsverfahren“.

Ein Verkauf des Grundstücks erfolgt mit dem heutigen Baurecht. Der Verkauf der Liegenschaft erfolgt mit Bebauung „wie es steht und liegt“.

Das Grundstück wurde ausschließlich zu behördlichen Zwecken (Amtsgericht) genutzt. Bei abweichender Nutzung und baulichen Veränderungen sind entsprechende Genehmigungsverfahren erforderlich. Es wird daher empfohlen, dass sich die Interessenten im Zuge des Bieterverfahrens mit der Stadt Werl über ein tragfähiges Nutzungskonzept abstimmen.

Weitere wichtige Informationen

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW führt zur Veräußerung der Liegenschaft des Landes NRW gem. §§ 63, 64 LHO NRW ein mehrstufiges Bieterverfahren zum Höchstgebot durch, dessen Grundlagen die Vorschriften der Landeshaushaltsordnung (LHO) und die des europäischen Rechts sind. Der Verkauf der Liegenschaft erfolgt mit Bebauung „wie sie steht und liegt“.


Verkaufsverfahren

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW führt zur Veräußerung der Liegenschaft des Landes NRW ein mehrstufiges Bieterverfahren zum Höchstgebot durch, dessen Grundlagen die Vorschriften der Landeshaushaltsordnung (LHO) und die des europäischen Rechts sind. Der Verkauf der Liegenschaft erfolgt mit Bebauung „wie sie steht und liegt“. Weitere Informationen können dem Anwenderleitfaden entnommen werden.

Die Veräußerung der Liegenschaft erfolgt über ein mehrstufiges elektronisches BieterverfahrenAchtung: Die Frist der 1. Bieterrunde  läuft
vom 20.04.2022 bis 24.05.2022.

Interessenten werden gebeten, die weiteren Dokumente wie das Exposé und der Vertragsinhalte sowie die Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung zu beachten. Letztere ist zur Teilnahme am Verfahren und zur Bereitstellung weitergehender Objektunterlagen unterschrieben an den BLB NRW zu senden.

Kaufpreisvorstellung: 655.000 EUR


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Frau Rüth
Franziska Rüth
T: +49 211 61700-209

© BLB NRW - Bild: TIM Online
Lageplan ehemaliges Amtsgericht Werl
© BLB NRW - Bild: TIM Online
Luftbild ehemaliges Amtsgericht Werl

Mehr Einblicke

Nach oben