Zum Hauptinhalt springen
Meldung
Meldung | 18.12.2020

Zwei Gebäude des BLB NRW ausgezeichnet

Philosophikum in Münster und Justizzentrum Bochum bei der „Auszeichnung vorbildlicher Bauten in NRW 2020“ geehrt

Mit dem Philosophikum in Münster und dem Justizzentrum in Bochum sind gleich zwei Gebäude des BLB NRW unter den 30 Preisträgern der „Auszeichnung vorbildlicher Bauten in NRW 2020“, die die Architektenkammer NRW und das für Bauen zuständige Landesministerium alle fünf Jahre vornehmen. Statt einer Preisverleihung werden die Gebäude in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie durch Videobeiträge geehrt und die Urkunden auf dem Postweg übergeben.

„Wir freuen uns sehr über den Preis für das Philosophikum. Dadurch wird nicht nur ein außergewöhnliches und städtebaulich hoch attraktives Gebäude gewürdigt, sondern auch die erfolgreiche Arbeit der an diesem besonderen Projekt beteiligten Menschen“, erklärt Markus Vieth, Leiter der Niederlassung Münster. Das Philosophikum der Westfälischen Wilhelms Universität Münster wurde als Teil des Hochschulmodernisierungsprogramms vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) umfassend saniert und modernisiert. Neben der Sanierung des Altbaus wurde das Philosophikum um einen fünfgeschossigen Gebäuderiegel ergänzt. Eine Halle verbindet beide Gebäudeteile und schafft eine harmonische Verbindung zwischen neu und alt. 

Auch das zweite ausgezeichnete Gebäude, das Justizzentrum Bochum, verbindet alt mit neu. So entstanden Teile des Gebäudes hinter den entkernten Gründerzeitfassaden des ehemaligen Gymnasiums am Ostring. Christoph Höppener, kaufmännischer Leiter der Niederlassung Dortmund: „Das Projekt war der erste wichtige Schritt, ein ehemaliges Industriegelände in der Bochumer Innenstadt hochwertig zu entwickeln und so optimale Voraussetzungen für die Beschäftigten des Justizzentrums zu schaffen.“ Das Landgericht, das Amtsgericht, das Arbeitsgericht, die Staatsanwaltschaft und der ambulante soziale Dienst sind im Justizzentrum Bochum angesiedelt. Sie waren zuvor über verschiedene Standorte verteilt. Mit dem neuen Justizzentrum ergaben sich kurze Wege für die Beschäftigten. Auch durch eine intelligente Raumnutzung wird die kooperative Zusammenarbeit erleichtert. „Das Projekt ist eine schöne Symbiose aus Erhalt der Bausubstanz, Umsetzung von Kundenbedarfen und funktionaler Architektur“, fasst Anke Richter, technische Leiterin der Niederlassung Dortmund des BLB NRW, zusammen.

Ausgelobt wird der Preis „Vorbildliche Bauten NRW 2020“ jedes Jahr vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in Kooperation mit der Architektenkammer NRW. Insgesamt gingen in diesem Jahr 273 Bauwerke für den Titel ins Rennen. Das Philosophikum in Münster und das Justizzentrum Bochum des BLB NRW zählten am Ende mit zu den 30 Siegern. Aufgrund von Corona musste eine geplante Preisverleihung im Düsseldorfer Kunstmuseum K21 im November abgesagt werden. Statt der Preisverleihung ist in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ein Video mit allen ausgezeichneten Bauten geschaffen worden. 


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Tim Irion, Pressesprecher BLB NRW Zentrale
T: +49 211 61700 - 214
M: +49 162 2911 169

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Pressemitteilung |
Gelsenkirchen, Zentrale

20 Jahre Lichthof in Gelsenkirchen: Lernen, wo einst die Zeche zahlte

Erst war es die Maschinenhalle der Zeche Rheinelbe. Später holten hier die Kumpels ihre Lohntüten ab. Seit 20 Jahren dient das markante Ziegelsteingebäude Lichthof an der Leithestraße 37 im Stadtteil Ückendorf als Tagungshotel und Fortbildungshaus, vornehmlich für die öffentliche Bauverwaltung in NRW.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Gestaltung des Hüffer-Campus in Münster nimmt Formen an

BLB NRW, WWU und FH Münster haben ein städtebauliches Konzept für den Hüffer-Campus vorgestellt.
Nach oben