Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 22.04.2021

Landesarchiv Westfalen tankt Sonne

Startschuss für Solar-Initiative in der Region

120 hocheffiziente Solarmodule liefern zukünftig Strom für das nordrhein-westfälische Landesarchiv am Münsteraner Bohlweg. Mit dem Projekt gibt die Niederlassung Münster des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) den Startschuss für die Umsetzung der landesweiten Solar-Initiative auf ihren Liegenschaften.

Rund 360 m2 groß ist die neue Photovoltaikanlage auf dem Flachdach des Landesarchivs, dessen Energiebedarf sie zukünftig zum Teil abdecken wird. Dabei erzeugen die Solarmodule jährlich über 40.000 Kilowattstunden, was dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von zehn Einfamilienhäusern entspricht. "Die Anlage auf dem Landesarchiv ist für die Niederlassung Münster die erste von vielen weiteren, die wir in den nächsten Jahren auf unseren Liegenschaften installieren werden als Beitrag zur landesweiten Solar-Initiative", berichtete Markus Vieth, Leiter der BLB NRW Niederlassung Münster. "Die Initiative ist ein wichtiger Baustein für eine klimaneutrale Landesverwaltung bis zum Jahr 2030. Schön, dass wir heute den offiziellen Startschuss für unsere Niederlassung hier auf diesem besonderen Gebäude geben können. Immerhin lagern unter uns Unterlagen zu zwölf Jahrhunderten westfälischer Geschichte."

Gemeinsam mit der Leiterin der Abteilung Westfalen des Landearchivs NRW Dr. Mechthild Black-Veldtrup war Markus Vieth auf das große Flachdach des Anbaus hinter dem ehemaligen Staatsarchiv am Bohlweg gestiegen. In luftiger Höhe inspizierten die beiden die moderne Anlage, die einen hohen Wirkungsgrad besitzt und Spitzenleistungen von 40,2 Kilowatt-Peak erreicht.

Nächste Anlage in Münster auf dem Dach der Oberfinanzdirektion

"Klima ist an diesem Standort schon seit 1889 ein wichtiges Thema", meinte Dr. Mechthild Black-Veldtrup. "Allerdings ging es dabei bislang um die Kontrolle des Klimas in den Magazinen, um die uns anvertrauten Archivalien aus Pergament und Papier möglichst für die Ewigkeit zu erhalten." Nun bekomme der Klimaaspekt für das Landesarchiv eine ganz neue Dimension: "Wir freuen uns, dass wir mit der Photovoltaik-Anlage auf unserem großen Flachdach nun auch einen Beitrag zum Klimaschutz auf unserem Planeten leisten dürfen."
 

© BLB NRW,
Eines der 120 Module auf dem Weg zum Einsatzort.
© BLB NRW,
Die Montage-Arbeiten dauern mehrere Tage.
© BLB NRW,
Die Solarmodule erzeugen jährlich über 40.000 Kilowattstunden.
© BLB NRW,
Die Montage großer Photovoltaik-Anlage ist Teamwork.
© BLB NRW,
Die vollständige Anlage ist rund 360 qm groß.

Nach dem Landesarchiv wird die Münsteraner Niederlassung des BLB NRW Photovoltaik-Anlagen auf verschiedenen Landesimmobilien in Rheine, Gelsenkirchen und Bottrop installieren. In Münster wird in den kommenden Monaten die nächste Anlage auf dem Dach der Oberfinanzdirektion am Albersloher Weg gebaut.

BLB NRW setzt Solar-Initiative des Landes um

Das Energieprojekt in Münster ist ein regionaler Baustein der Solar-Initiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung. 

[…]

Mehr zu der aktuellen Solar-Initiative und zu den neu installierten Anlagen finden Sie hier:

www.blb.nrw.de/photovoltaik


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Andrea Rehder, Pressesprecherin BLB NRW Münster
Andrea Rehder
T: 0251 9370 619
M: 0163 65 48 272

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Neue Statik für Münsters Schlossbrücke

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) als Eigentümer von Münsters Schloss und Schlossgarten macht die denkmalgeschützte Schlossbrücke fit die Zukunft. Die Sanierung erfordert eine Sperrung der Brücke bis zum Herbst, der Schlosspark bleibt geöffnet.
Pressemitteilung |
Köln, NL Köln

Neuer technischer Leiter beim BLB NRW in Köln

Die Kölner Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) hat mit Jens Urlichs einen neuen technischen Leiter. Er übernimmt zusammen mit Dieter Urbach, der bereits Ende 2019 als kaufmännischer Leiter nach Köln gekommen ist, die Führung der Niederlassung.
Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) hat ein Bieterverfahren gestartet. Wer die Immobilie kauft, muss zu 70 Prozent geförderten Wohnraum realisieren.
Pressemitteilung |
Wuppertal, NL Düsseldorf

Sportler der Universität haben ein neues Zuhause

Heute Vormittag hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) das grundsanierte Gebäude H auf dem Campus Grifflenberg an die Bergische Universität Wuppertal (BUW) übergeben. Das Schmuckstück wird nun nach und nach von den Fachbereichen des Instituts für Sportwissenschaften sowie dem Hochschulsport bezogen.
Nach oben