Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 17.02.2022

Fassadensanierung am Finanzamt Duisburg-Süd hat begonnen

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) saniert die Fassade des Finanzamts Duisburg-Süd an der Landfermannstraße. Die alte Fassade aus Muschelkalkplatten wurde bereits entfernt. Im nächsten Schritt werden Unebenheiten an der Außenwandfläche beseitigt, bevor schließlich ein neues Wärmedämmverbundsystem (WDVS) angebracht werden kann. 

Deutliche Verbesserung der Energiebilanz durch Wärmedämmverbundsystem

Sobald konstante Temperaturen ab 5 Grad Celsius über eine Zeitspanne von 24 Stunden erreicht sind, können im nächsten Schritt mit einem speziellen Putz Unebenheiten auf den insgesamt 1.800 Quadratmeter großen Außenwandflächen ausgeglichen werden: Danach kann das WDVS mit einer 20 Zentimeter dicken Schicht aus Mineralwolle angebracht werden, die die Energiebilanz des Gebäudes deutlich verbessert. „Durch die neue Fassade senken wir den Endenergiebedarf am Finanzamt Duisburg-Süd künftig um ungefähr 40 Prozent – ein wichtiger Schritt, um das Gebäude nachhaltiger zu machen“, sagt Jens Urlichs, technischer Niederlassungsleiter des BLB NRW in Duisburg. 

Die Sanierungsmaßnahme ist zudem notwendig, da die aus Muschelkalk bestehende Vorhangfassade am Finanzamt Duisburg-Süd starke Risse aufwies. Die Aufhängung der Natursteinplatten kann den statischen Bedingungen auf Dauer nicht mehr gerecht werden, auch aufgrund von fortgeschrittener Korrosion.

Die Arbeiten, die Ende des Jahres abgeschlossen werden sollen, erfolgen im laufenden Betrieb des Finanzamtes. „Wir freuen uns, dass das Finanzamt für Bürgerinnen und Bürger geöffnet bleiben kann“, so Finanzamtsvorsteher Hans-Peter Ruthsatz. Ein sogenannter Tunnelweg sorgt für den sicheren Zutritt in das Gebäude. 
 


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Liane Gerardi
T: +49 203 98711 605

Mehr Einblicke

Weitere Meldungen

Meldung |
Düsseldorf

Türen auf am Tag der Architektur 2022

Es ist wieder so weit: Am diesjährigen „Tag der Architektur“ (18. Juni 2022) öffnen viele Gebäude ihre Türen für interessierte Besucherinnen und Besucher. Von uns sind diesmal auch wieder drei Liegenschaften mit dabei.
Die dezentralen Standorte der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT Köln) werden künftig im bahnhofsnahen Kunibertsviertel zusammengeführt. Dafür saniert der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) ein Bestandsgebäude und errichtet einen Erweiterungsneubau.
Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW, Niederlassung Düsseldorf) lobt gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf ein Wettbewerbsverfahren unter dem Titel „Campus Golzheim“ aus. Auf dem Areal sollen ein Neubau für die Robert Schumann Musikhochschule und ein Büroneubau für die Bezirksregierung entstehen.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Neubau JVA Münster: Aufstellung der Haftmauer beginnt

Auf dem Baufeld für den Neubau der JVA Münster hat sich in den vergangenen Monaten viel getan: Die großzügige Eingrünung des gesamten Geländes hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW im Frühjahr abgeschlossen, jetzt beginnt er mit der Errichtung der Haftmauer. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen.
Nach oben