Zum Hauptinhalt springen
Hochschulen

Einweihung des Forschungsbaus ProDi an der Ruhr-Universität Bochum (RUB)

Nach dem Spatenstich im November 2016 und dem Richtfest im November 2017 hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Dortmund im Juni 2019 gemeinsam mit der RUB das Gebäude eingeweiht.

Angaben zum Bauprojekt

  • Bauherr: BLB NRW Niederlassung Dortmund
  • Nutzer: Ruhr-Universität Bochum, Institut für molekulare Proteindiagnostik
  • Adresse: Gesundheitscampus-Nord, 44801 Bochum

    Genaue Bezeichnung
  • Fläche: rund 4300 m² Nutzfläche
  • Maßnahme: Neubau

    Planung und Bauzeit:
  • Januar 2013: Planungsauftrag an Carpus+Partner AG
  • November 2016: Spatenstich
  • November 2017: Richtfest
  • Februar 2019: Übergabe
  • Juni 2019: Einweihung
     
  • Gesamtsumme: rund 42 Mio. Euro
  • Planung: Carpus+Partner AG
  • Generalunternehmer: Ed. Züblin AG

"Mit dem ProDi übergeben wir ein Forschungsgebäude der Spitzenklasse und setzen den nächsten Meilenstein auf dem Gesundheitscampus NRW - eine tolle Bauleistung aller Beteiligten", lobte BLB-Geschäftsführer Marcus Hermes auf der Einweihungsfeier.

Die RUB ist mit der gesamten Projektabwicklung des Forschungsbaus ProDi (molekulare Protein-Diagnostik) ausgesprochen zufrieden. Den Zeit- und Kostenrahmen hat die Niederlassung Dortmund bei diesem komplexen hochinstallierten Forschungsgebäude eingehalten. Dieses hervorragende Ergebnis wurde durch die gute kooperative Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten erreicht.

© BLB NRW
© BLB NRW
© BLB NRW
© BLB NRW
ProDi - der städtebauliche Eingang zum Gesundheitscampus NRW in Bochum

Der Forschungsneubau ProDi der RUB vollendet als Eingangsgebäude zum Gesundheitscampus NRW in Bochum die „White-City“ des städtebaulichen Masterplans, der das Ergebnis eines Wettbewerbs aus dem Jahre 2010 war. Die weißen Fassaden verbinden die gesamten Gebäude auf dem Gesundheitscampus NRW zu einer städtebaulichen Einheit. Dabei wird ProDi durch eine horizontal gegliederte weiße Aluminium-Fassade architektonisch betont.

Die Gesamtnutzfläche von rund 4300 Quadratmetern ist nicht nur funktional gut gegliedert, sondern bietet auch hoch modern ausgestattete Forschungsflächen für etwa 150 Mitarbeiter.

Der 54 Meter lange 40 Meter breite Gebäudekomplex besteht aus einem Labor- und einen Bürotrakt, die über Meeting-Points mit Blick in den natürlich belichteten Innenhof miteinander verbunden sind. Diese Kommunikationszonen werden von den Wissenschaftlern gerne zum gemeinsamen Austausch genutzt.

Herausragende Arbeitsbedingungen für die Wissenschaftler

„Der neue Forschungsbau bietet uns herausragende Arbeitsbedingungen, um die begonnenen Projekte auf ein neues Level zu heben. Die neuen, im Verbund PURE entwickelten Verfahren und Erkenntnisse zu Erkrankungen wie Alzheimer, Darm-, Blasen- oder Lungenkrebs sollen künftig noch schneller bei den Patienten ankommen“, sagte Prof. Dr. Klaus Gerwert, geschäftsführender Gründungsdirektor von ProDi auf der Einweihungsfeier am 3.6.2019. „Je früher wir solche Erkrankungen erkennen, desto erfolgreicher können sie therapiert werden. Das steigert die Heilungschancen enorm.“

Der BLB NRW Dortmund hat mit rund 42 Mio. € die vom Verwaltungsrat genehmigten Gesamtkosten ohne die Risikovorsorge in Anspruch zu nehmen eingehalten.

Das Projektteam der Niederlassung Dortmund kontrollierte projektbegleitend neben den Bauterminen auch die Bauqualitäten und die Einhaltung der vom Verwaltungsrat genehmigten Gesamtkosten. Das Projekt wird als Forschungsbau gemeinsam vom Bund und Land NRW finanziert. Die Baumaßnahme ist eine von vielen, die die Niederlassung Dortmund in Bochum umsetzt. „Ob Justizzentrum, die Erneuerung der I-Reihe am RUB-Campus oder hier der Gesundheitscampus mit dem ProDi. Bochum ist ein tolles Beispiel, wie wir mit öffentlichen Bau- und Sanierungsprojekten die Entwicklung eines Standorts positiv beeinflussen,“ sagte BLB-Geschäftsführerin Gabriele Willems bereits auf dem Richtfest im November 2017.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Jörg Fallmeier
T: +49 231 99535-250

Nach oben