Zum Hauptinhalt springen
Hochschulen

Der Hüffer-Campus entsteht: Mehr Raum für Universität und Fachhochschule Münster

Standortentwicklung an der Hüfferstiftung: Die Niederlassung Münster des BLB NRW realisiert für Universität und FH Münster das Großprojekt Hüffer-Campus. Hinter dem denkmalgeschützten Stiftungsgebäude entsteht ganz in Zentrumsnähe ein Campus für gleich zwei Hochschulen mit überregionaler Bedeutung.

Historie

Das Gebäude der Hüfferstiftung war lange Sitz der "Orthopädischen Heilanstalt Hüfferstiftung“. Wilhelm Hüffer gründete die Stiftung 1893, um mittellose Kranke zu behandeln und zu pflegen. 1903 zog die Orthopädische Heilanstalt Hüfferstiftung in das heute nach ihr benannte Gebäude, das in unmittelbarer Nähe des Schlossgartens errichtet wurde. Auch nach dem Verkauf des Gebäudes behielt es seinen Namen. Heute sind in der Hüfferstiftung Einrichtungen der Hochschulen Münsters untergebracht, unter anderem das Rektorat der Fachhochschule Münster.

Raum für große Ideen

Auf dem Hüffer-Campus entsteht etwas, das es so in Deutschland noch nicht gibt: Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) wird hier ihre Fakultäten der evangelischen und katholischen Theologie sowie das Zentrum für islamische Theologie an einem Standort bündeln. Mit diesem bundesweit einzigartigen Projekt möchte die Universität ihr Profil als exzellenter Standort der theologischen Forschung ausbauen. Auf über 4.000 Quadratmetern entsteht zudem Europas größte gemeinsame theologische Bibliothek an einer Universität.

Die FH Münster wird auf dem neuen Hüffer-Campus die Fachbereiche Gesundheit und Sozialwesen zusammenführen. So können sich zukünftig Kooperationen und Synergien zwischen beiden Bereichen noch stärker entwickeln. Zudem werden Teile der FH-Verwaltung die Neubauten nutzen. Der gesamte Hüffer-Campus wird rund 500 Beschäftigten und 4.400 Studierenden beider Hochschulen Raum bieten.

© BLB NRW - Bild: Erik Hinz
Am 1. Juli 2021 fand der symbolische erste Spatenstich für das Großprojekt Neubau Hüffer-Campus statt.
Visualisierung des Hüffer-Campus
© agn Niederberghaus & Partner GmbH
Zentraler Campusplatz mit attraktiven Aufenthaltsflächen: Die neuen Gebäude auf dem zukünftigen Hüffer-Campus orientieren sich in Höhe und architektonischer Gestaltung an der denkmalgeschützten Hüfferstiftung.
Die Visualisierung zeigt den Blick von der Straße auf den neuen Hüffer Campus.
© agn Niederberghaus & Partner GmbH
Ziel ist ein harmonisches Gesamtbild von Neu- und Bestandsbau.
Baustellenfläche Hüffer Campus
© BLB NRW - Bild: Frank Vinken | dwb
Auf der Fläche hinter der Hüfferstiftung wird der neue Hüffer-Campus für die Universität und die FH Münster entstehen
Innenhof-Perspektive der Hüfferstiftung
© BLB NRW
Die Rückseite der Hüfferstiftung aus der Perspektive des Innenhofes. Das denkmalgeschützte Gebäude wird mit Neubauten zum Hüffer-Campus verbunden werden.
© BLB NRW - Bild: Frank Vinken | dwb
Nachher: Nach dem Rückbau der ehemaligen Institutsgebäude für Geowissenschaften ist das Baufeld frei für den neuen Hüffer-Campus.
© BLB NRW
Vorher: Die ehemaligen Institutsgebäude für Geowissenschaften an der Robert-Koch-Straße wurden von innen schadstoffsaniert und dann nun Stück für Stück zurückgebaut.
© BLB NRW - Bild: agn/nts
So sind zukünftig die Gebäude auf dem Hüffer-Campus angeordnet.

Neuer Campus an altem Standort

Der Hüffer-Campus entsteht auf dem Gelände hinter der Hüfferstiftung zwischen Hüfferstraße und Robert-Koch-Straße. Das Konzept des Generalplaners agn Niederberghaus & Partner GmbH folgt den Leitlinien des städtebaulichen Masterplans von Farwick + Grote. Die Campusgestaltung übernimmt die nts Ingenieurgesellschaft. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Bauherr des Großprojektes und verantwortet die Planungen und Baumaßnahmen.

Insgesamt baut der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW auf dem Gelände drei Gebäude mit einer Nutzfläche von 19.000 Quadratmetern. Ein fünfgeschossiges Gebäude wird die WWU unter anderem für die katholische und islamische Theologie nutzen. Es wird über zwei Lichthöfe verfügen und durch eine Brücke mit der Hüfferstiftung verbunden sein. Hier wird unter anderem die evangelische Theologie untergebracht sein.
Für die FH Münster entstehen zwei viergeschossige Neubauten, von denen der eine ebenfalls über ein erweitertes Treppenhaus baulich an die Hüfferstiftung anschließen wird. Ein freistehendes Gebäude mit Lichthof an der Robert-Koch-Straße wird im Erdgeschoss eine Mensa mit Außenterrasse beherbergen.

Echt Münster: Tiefgarage für 1200 Leezen

Unterhalb des Campus baut der BLB NRW eine Tiefgarage mit einem nachhaltigen Nutzungskonzept, das unter anderem Stellplätze für über 1200 Fahrräder, Ladestationen für Elektroautos und einen begrünten Lichthof mit Baum vorsieht. Zudem werden die Flachdächer der drei Neubauten begrünt. Das verbessert das Mikroklima und verzögert die Einleitung von Regenwasser in die Kanalisation.

In ihrer architektonischen Gestaltung und Höhe orientieren sich die Neubauten an der denkmalgeschützten Hüfferstiftung. Das spiegelt sich unter anderem in Farb- und Materialauswahl für die Fassaden wider. Gestaltungsziel ist ein harmonisches Gesamtbild von Bestands- und Neubauten. Zugänge aus allen Himmelsrichtungen führen auf einen zentralen Campusplatz mit attraktiven Aufenthaltsflächen. 
 

Informationen für Anwohnende und benachbarte Institute

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur laufenden Baumaßnahme können Sie sich hier herunterladen:

FAQs zum Bauvorhaben Hüffer Campus

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist Youtube blockiert worden. Klicken Sie auf Video laden, um die Blockierung zu Youtube aufzuheben. Durch das Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube.
Der neue Hüffer-Campus im Stadtbild
Visualisierung von agn Niederberghaus und Partner GmbH

Aktuelles

Seit Ende 2019 saniert und modernisiert der BLB NRW mehrere Gebäudeteile der denkmalgeschützten Hüfferstiftung für die FH Münster sowie die WWU Münster. Die umfassende Sanierung soll bis 2024 abgeschlossen sein.

Zeitgleich entsteht für die Bestandsgebäude und die Neubauten ein modernes und energiesparendes Fernwärmenetz.

Am 1. Juli 2021 fand der symbolische erste Spatenstich für das Großprojekt Neubau Hüffer-Campus statt. Im Herbst 2021 beginnen die Erdarbeiten für die Tiefgarage, die Platz für 1.200 Fahrräder und 270 Pkw bieten wird. 2022 sollen dann die Arbeiten für die Rohbauten starten.

Wir werden hier regelmäßig aktuelle Informationen zum Projekt Hüffer-Campus veröffentlichen. Bei Fragen und Anmerkungen können Sie uns auch gerne direkt über die Presse und Kommunikation des BLB NRW in Münster kontaktieren oder über ms.hueffer-campus@blb.nrw.de


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Andrea Rehder
T: +49 251 9370 619

Mehr Einblicke

Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Baustart für Tiefgarage mit nachhaltigem Nutzungskonzept

Nach umfangreichen Vorarbeiten ist die rund 13.000 Quadratmeter große Baugrube für den Neubau Hüffer-Campus fertiggestellt. Jetzt startet der Rohbau für die Tiefgarage, die ein nachhaltiges Nutzungskonzept auszeichnet.
Pressemitteilung |
Steinfurt, NL Münster

Transparente Fassaden und viel Grün

Sie ist ein klares Bekenntnis für den Standort und eine deutliche architektonische Aufwertung: die bauliche Neugestaltung des Campus Steinfurt der FH Münster. Jetzt liegen die Entwürfe für zwei Ersatzneubauten und ein neues Parkhaus vor.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Nachhaltige Flächenerweiterung für die FH Münster

Mit einer nachhaltigen Baumaßnahme erweitert der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW für die FH Münster das Fachhochschulzentrum (FHZ) an der Corrensstraße. Nachwachsende Baustoffe, Dachbegrünung und eine Photovoltaik-Anlage zeichnen das Projekt aus.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Oase mitten in Münster langfristig erhalten

Auf einem Baumstamm sonnt sich eine Wasserschildkröte, einige Meter weiter döst ein Fischreiher im Uferbereich, dicht unter der Wasseroberfläche ziehen Karpfen vorbei – die Tierwelt hat die Sanierung der Schlossgräfte in Münster offenbar gut überstanden. Mehrere Monate lang hatte der BLB NRW das Gewässer mit einem Saugschwimmbagger entschlammt.
Fassade des Münsteraner Schloss in der Totalen
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Sandsteinornamente strahlen mit Nike um die Wette

Die Bauzaunplanen sind abgenommen, das Gerüst entfernt: Zum Schlossplatz hin erstrahlt die Fassade des Münsteraner Schlosses in neuem Glanz. Mit der Fertigstellung der Arbeiten am Mittelbau ist die Sanierung der Vorderseite abgeschlossen. Im letzten Bauabschnitt wird nun der Mittelbau in Richtung Schlossgarten restauriert.
Pressemitteilung |
Münster, NL Münster

Neubau JVA Münster: Aufstellung der Haftmauer beginnt

Auf dem Baufeld für den Neubau der JVA Münster hat sich in den vergangenen Monaten viel getan: Die großzügige Eingrünung des gesamten Geländes hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW im Frühjahr abgeschlossen, jetzt beginnt er mit der Errichtung der Haftmauer. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen.
Keine Nachrichten verfügbar.
Nach oben