Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung
Pressemitteilung | 02.09.2021

Realitätsnahes Training für Feuerwehr in Iserlohn-Drüpplingsen

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) stellt der freiwilligen Feuerwehr Iserlohn die ehemaligen Dienstwohnungen der JVA Iserlohn am Gemarkenweg zu Trainingszwecken zur Verfügung. Bis zum Beginn der Abrissarbeiten darf die Löschgruppe Drüpplingsen an Wochenenden die dortigen leerstehenden Gebäude für kleinere Übungen nutzen, bei denen aber keine Verbrennungen durchgeführt werden.

Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein und unter wechselnden örtlichen Bedingungen Einsatztrainings durchzuführen, suchen die Löschgruppen der Feuerwehr Iserlohn regelmäßig nach neuen Übungsplätzen. Vor diesem Hintergrund hat die Feuerwehr beim BLB NRW angefragt, ob sie in den leerstehenden, ehemaligen Dienstwohnungen der JVA Iserlohn am Gemarkenweg Standardübungen für mögliche Einsätze durchführen kann. Der BLB NRW unterstützt die Arbeit der Feuerwehr und stellt die entsprechenden Gebäude als Trainingsgelände für Feuerwehrübungen bis zum Beginn der Abrissarbeiten zur Verfügung.

In den leerstehenden Gebäuden am Gemarkenweg beabsichtigt die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Drüpplingsen kleinere Einsatzszenarien zu simulieren, anhand derer sie die Vorgehensweise bei solch einem Einsatz üben kann. Verbrennungen von Materialien oder Öffnungen von Gebäudeteilen werden nicht durchgeführt. Um ein möglichst realitätsnahes Einsatzgeschehen nachzustellen, beabsichtigt die Feuerwehr den Einsatz einer Nebelmaschine zur Erzeugung von künstlichem Nebelschleier.

Die Übungen sind nach Angaben der Feuerwehr für freitags in der Zeit von etwa 17:00 bis 21:00 Uhr sowie für samstags und sonntags ab etwa 15:00 Uhr vorgesehen. Das Gelände ist komplett mit einem Bauzaun gesichert.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Nick Westerhelweg
T: +49 (0)211 / 61 700 606
M: +49 (0)162 / 26 40 651

Mehr Einblicke

Nach oben