Entwicklung des Campus Poppelsdorf

Die Rheinische Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn steht in den nächsten Jahren und Jahrzehnten vor maßgeblichen baulich- strukturellen Veränderungen, die in ihrer Summe die Zusammenhänge von Forschung und Lehre neu ordnen werden. Die zukünftige Entwicklung wird sich dabei auf drei Standorte konzentrieren: Campus „City“, Campus „Poppelsdorf“ und Campus „Endenich“

Auf Initiative des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein- Westfalen ist in Zusammenarbeit mit der Universität Bonn und unter Beteiligung der Stadt Bonn eine Hochschulstandortentwicklungsplanung (HSEP 2006) aufgestellt und 2009 fortgeschrieben worden. Sie umfasst alle von der Universität genutzten Liegenschaften und Gebäude. Neben der Instandhaltung und Modernisierung der oftmals denkmalgeschützten Bausubstanz sind zukünftig zahlreiche Neubaumaßnahmen geplant.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende, kooperations- und schwerpunktorientierte Forschungsuniversität. In Poppelsdorf sind die Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät (F6) mit den Schwerpunkten Mathematik, Informatik, Physik, Biologie und Geowissenschaften und die Landwirtschaftliche Fakultät (F7) mit dem Schwerpunkt Agrarwissenschaften angesiedelt. Des Weiteren sind hier Einrichtungen der Botanischen Gärten untergebracht.

( Quelle: rheform – HSEP, Teil 1, Strukturelle Analyse und Entwicklung, März 2009)

Mit dem Ausbau des Campus- Standortes Poppelsdorf erfährt der Stadtteil eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung, die in ihrer Dimension durchaus mit der fußläufigen Bonner Innenstadt vergleichbar ist. „Bildung.Bauen“ wird hier zu einem prägenden Faktor der Stadtentwicklung. Gerade die innerstädtische Lage in Bezug auf den Bonner Stadtgrundriss stellt Chance, Herausforderung und Qualitätsanspruch gleichermaßen dar. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde vor knapp zwei Jahren ein Projektmanagement mit mehreren Arbeitsebenen eingerichtet, in dem die jeweiligen Vertreter des BLB NRW Köln, der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität und der Stadt Bonn aktiv mitwirken und die Entwicklung steuern.

 

 

Städtebauliches Gesamtkonzept Campus Bonn-Poppelsdorf

Masterplan_Poppeldsorf_kl

Zum Vergrößern klicken

skt umbaukultur, Bonn, Städtebauliches Entwicklungskonzept, Mai 2010

Basierend auf dem Masterplan des BLB NRW, öffentlich vorgestellt im Oktober 2008, wurde die Planung kontinuierlich fortgeschrieben, inhaltlich vertieft und verfeinert.
Hier erfahren Sie mehr


Realisierung 1. Bauabschnitt 2011-16

Planung_I_Bauabschnitt_Poppelsdorf_kl

Zum Vergrößern klicken

Quelle: skt umbaukultur, Bonn, Realisierung 1. Bauabschnitt bis 2015

Der erste Bauabschnitt umfasst einen Neubaukomplex auf der nördlichen Fläche des sogenannten „Hundertjährigen Feldes“, das bis 2010 für Forschungszwecke der Universität landwirtschaftlich genutzt wurde.
Hier erfahren Sie mehr


Freiraumplanerischer Wettbewerb 2011

924836_Blatt_02_kl

Zum Vergrößern klicken

Quelle: sinai. Faust. Schroll. Schwarz GmbH, Berlin

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Entwicklung einer freiraumplanerischen Ideenkonzeption für den Gesamtstandort „Campus Poppelsdorf“ und damit für ein ca. 26 ha großes Planungsgebiet.
Hier erfahren Sie mehr.


Social Network
In Zusammenarbeit mit

 

 

 

 
Metanavigation
Kontakt
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...