Presseinfo vom 16.09.2013

Wettbewerb zur Fassadengestaltung des Parkhauses am Coesfelder Kreuz ist entschieden

Der Wettbewerb „Fassadengestaltung Parkhaus Coesfelder Kreuz“ ist entschieden. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) hatte ihn im Juni 2013 ausgelobt, um eine ansprechende Lösung für die äußere Gestaltung des Parkhauses zu erhalten, das für die Universität Münster am Coesfelder Kreuz neu errichtet wird.

Sieger des Wettbewerbs ist das Architekturbüro „hartig | wömpner architekten BDA“ aus Münster. Die Architekturbüros „behet bondzio lin architekten GmbH & Co. KG“ aus Münster und „wittfoht architekten bda“ aus Stuttgart wurden jeweils mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Die Büros „echtermeyer.fietz_architekten BDA“ aus Dortmund und „Fritzen und MüllerGiebeler“ aus Ahlen erhielten jeweils eine Anerkennung.

In der heutigen Preisgerichtssitzung prüfte die Jury die eingereichten Arbeiten eingehend. Ziel war es, einen Entwurf auszuwählen, der sowohl funktional als auch architektonisch hochwertig ist, und der gleichzeitig mit vertretbaren Kosten erstellt und unterhalten werden kann. Auch auf den städtebaulichen Aspekt legten die Preisrichter großen Wert: Die Fassade soll sich positiv in das Quartier einfügen, das fast ausnahmslos von Instituts- und Hörsaalgebäuden der Universität und der Fachhochschule geprägt wird.

Alle diese Punkte haben die Verfasser des Siegerentwurfs gelungen umgesetzt. Sie schlagen vor, die Fassade nach den gleichen Kriterien zu gestalten, die auch dem Exterieur-Design der Automobilindustrie zugrunde liegen: In dem Bestreben, ein Auto dynamisch und kraftvoll erscheinen zu lassen, werden Flächen stromlinienförmig gekantet und dadurch ein Spiel aus Licht und Schatten kreiert. In Anlehnung an die serielle Produktion der Automobilindustrie soll die Fassade aus pulverbeschichteten Aluminiumblechen bestehen. Diese horizontal verlaufenden Bleche werden in unterschiedlichen Winkeln schräg zueinander gestellt, wodurch nach außen hin ein dynamisches Spiel aus Licht und Schatten entsteht. Gleichzeitig lenken die geneigten Bleche Tageslicht in den Innenraum des Parkhauses.

Die Fassade wird das neue Parkhaus prägen, das die Niederlassung Münster des BLB NRW am Coesfelder Kreuz in Münster errichten wird. Dieses Parkhaus wird das bestehende Parkhaus aus den siebziger Jahren ersetzen, dessen Bausubstanz schafthaft ist und das mit wirtschaftlich vertretbaren Mitteln nicht mehr saniert werden kann. „Ein Parkhaus an dieser Stelle ist unverzichtbar, denn es stellt einen großen Teil der Parkplätze bereit, die für die benachbarten Institute nachgewiesen werden müssen“, erläuterte Markus Vieth, Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW am Rande der Preisgerichtssitzung. „Anfang des kommenden Jahres werden wir das alte Parkhaus abreißen und im Anschluss daran bis Mitte 2015 an gleicher Stelle ein neues errichten.“ Das neue Parkhaus wird sieben- bis achtgeschossig errichtet und – inklusive des Abbruchs des alten Parkhauses – rund 10 Millionen Euro kosten. Mit dem Neubau wird die Kapazität von derzeit 863 auf 1018 Stellplätze aufgestockt. Das ist notwendig, da die Anzahl der Beschäftigten in den umliegenden Hochschuleinrichtungen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist.

Für die Gestaltung der Fassade des neuen Parkhauses hatte die Niederlassung Münster des BLB NRW im Juni einen begrenzten Wettbewerb ausgelobt, an dem sich 15 Büros beteiligen konnten: Fünf von ihnen wurden vom Auslober gesetzt, die anderen zehn wurden aus den übrigen Bewerbern ausgelost. Insgesamt 12 Büros haben schließlich einen Entwurf eingereicht. Im Anschluss an den Wettbewerb werden die Entwürfe mit den Preisträgern in einem nachgeschalteten Verfahren noch einmal konkretisiert, damit der unter funktionalen, wirtschaftlichen, energetischen und städtebaulichen Aspekten beste Entwurf zur Ausführung kommt.

Alle eingereichten Wettbewerbsarbeiten werden der Öffentlichkeit im Rahmen einer Ausstellung zugänglich gemacht. Ort und Zeitraum der Ausstellung werden noch bekannt gegeben.

Social Network
 
Metanavigation
Kontakt
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...