Presseinfo vom 20.11.2018

Ein neues Seminargebäude an der Bochumer Hochschule fördert das gemeinsame Lernen von Architekten und Bauingenieuren

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW lud Gäste zum Richtfest am Rohbau ein. Die offene Architektur mit viel Glas soll Studentinnen und Studenten der beiden Disziplinen zusammenbringen.

Nur fünf Monate nach der Grundsteinlegung hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW für heute zum Richtfest am neuen Seminargebäude der Bochumer Hochschule eingeladen. Mit seiner offenen Architektur soll der Neubau die Kommunikation zwischen den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen fördern. An der festlichen Veranstaltung nahm auch Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, teil.

181120_bochum_redner_550

Pressefototermin mit sämtlichen Rednern am tiefhängenden Richtkranz. Personen auf dem Richtkranzfoto von links nach rechts: Bürgermeisterin Erika Stahl, Stadt Bochum, Niederlassungsleiter Helmut Heitkamp, Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Dortmund, Ministerin Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Präsident Prof. Dr. Jürgen Bock, Hochschule Bochum, Geschäftsführerin Gabriele Willems, Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Rolf Römer, Vorstandsmitglied der MBN Bau Aktiengesellschaft, Generalunternehmer (Foto: Jörg Fallmeier, BLB NRW Dortmund) [Großansicht öffnen]

"Im Herbst des nächsten Jahres werden wir das neue, über 3.000 Quadratmeter große Seminargebäude voraussichtlich der Hochschule übergeben können", freute sich Helmut Heitkamp vom BLB NRW Dortmund über die rasanten Baufortschritte. Als Vertreter des Bauherrn begrüßte er "seine" Richtfestgäste. Neben der Ministerin kamen Bochums Bürgermeisterin Erika Stahl, Hochschulpräsident Professor Dr. Jürgen Bock und Gabriele Willems, Geschäftsführerin des BLB NRW.

181120_bochum_rohbau_550

Foto: Jörg Fallmeier, BLB NRW Dortmund [Großansicht öffnen]

"Mit dem Seminargebäude entsteht hier das nächste architektonische Schmuckstück, direkt neben der Blue Box", so Willems. "Das neue Gebäude wird mit seinen offenen Strukturen die Vernetzung der Fachbereiche fördern – und es wird als Hingucker den Charakter dieses Ortes wesentlich prägen."

Geplant haben das Gebäude die Darmstädter Netzwerkarchitekten, die als Sieger aus dem vorgeschalteten Architektenwettbewerb hervorgegangen waren. Ihr Entwurf zeichnet sich unter anderem durch die östliche, der Blue Box zugewandten Fassadenseite aus: Die großen Glasflächen, die durch ein netzartiges Konstrukt aus Stahlbetonverbundstützen gehalten werden, vermitteln den Eindruck von ineinandergreifenden Riegeln. So deutet das Gebäude das Miteinander der beiden Fachbereiche schon von außen an. Und schafft im Inneren dank offener Kommunikationsflächen die richtigen Voraussetzungen dafür. Daneben wird der Neubau auf sechs Etagen Büroräume sowie Seminar- und Forschungsbereiche beherbergen.

181120_bochum_aussen_550

Perspektive des fertigen Gebäudes (Visualisierung: netzwerkarchitekten, Darmstadt) [Großansicht öfnnen]

Schnelle Baufortschritte – eine "beeindruckende Leistung"

Die Vorfreude auf das neue Seminargebäude war den Gästen deutlich anzumerken. Auf dem Richtfest standen aber vor allem die erfolgreichen Arbeiten der Bauleute im Vordergrund, die den schnellen Abschluss der Rohbauarbeiten in nur fünf Monaten erst möglich gemacht hatten. "Eine beeindruckende Leistung, für die ich den beteiligten Unternehmen und Bauleuten nur ein großes Kompliment aussprechen kann", sagte Heitkamp. Den "zünftigen" Richtspruch hielt denn auch in guter Tradition der Polier des Generalunternehmers MBN Bau AG, der das neue Gebäude für den BLB NRW errichtet.

Pressesprecher Dortmund

Bei Presse- und Bürgeranfragen wenden Sie sich bitte an:

Jörg Fallmeier
Joerg Fallmeier
Tel.: +49 231 99535-250

 
Metanavigation
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...