Presseinfo vom 18.07.2017

Kompetenzzentrum Mobilität der FH Aachen nimmt wieder Fahrt auf

Neues Konzept am Standort Hohenstaufenallee genehmigt. Technische Probleme gelöst. Baubeginn noch in diesem Jahr möglich. Architektur bleibt erhalten.

KMAC_1 _kl

Grafik: studioMDA; Grafik in höherer Auflösung

Aachen. Der Verwaltungsrat des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB NRW) hat das neue Konzept zum Bau des Kompetenzzentrums Mobilität für die FH Aachen genehmigt. Damit kann das Projekt am ursprünglich geplanten Standort Hohenstaufenallee in zwei Bauabschnitten realisiert werden. Die ursprüngliche Planung musste 2014 gestoppt werden, nachdem es zu Problemen mit dem Baugrund und der Nachbarbebauung gekommen war.

Für Jörg Munsch, Leiter der BLB-Niederlassung Aachen, war die „Überarbeitung der Planung mit Aufteilung in zwei Bauabschnitte ein richtiger Schritt zum rechten Zeitpunkt. Wir haben gemeinsam mit der FH und den beteiligten Ministerien eine tragfähige und wirtschaftliche Lösung gefunden, das Kompetenzzentrum am ursprünglich geplanten Standort zu realisieren.“ Auch die Architektur aus dem städtebaulichen Wettbewerb konnte bei dem neuen Konzept beibehalten werden.

Risiken werden reduziert

Das Hauptgebäude wird nun um ein Untergeschoss reduziert und ein größerer Abstand zum Nachbargebäude eingehalten. Hierdurch können Risiken aus der Grundwasserabsenkung und Baugrubenerstellung reduziert werden. Die benötigten Prüfstände sollen in einem separaten Neubau hinter dem angrenzenden Gebäude des Fachbereichs Luft- und Raumfahrttechnik untergebracht werden. Die Umplanungsphase wurde dazu genutzt, um vorbereitende infrastrukturelle Maßnahmen umzusetzen.

KMAC_2_kl

Grafik: studioMDA; Grafik in höherer Auflösung

Baubeginn noch in diesem Jahr möglich

Mit Hochdruck geht es nun an die Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen. Sofern die Aufträge im Zeitplan erteilt werden können, ist noch in diesem Jahr ein Baubeginn möglich. Die reine Bauzeit für den ersten Bauabschnitt des Kompetenzzentrums Mobilität ist mit zwei Jahren veranschlagt.

Mit der Realisierung des Kompetenzzentrums Mobilität entsteht an der Hohenstaufenallee ein kleiner FH-Campus. Das Viertel erfährt an dieser Stelle eine städtebauliche Aufwertung. Neben den funktionalen Einrichtungen im Gebäude werden eine Mensa, mehrere Hörsäle und neue Institute den Campus beleben. Fahrradabstellplätze rund um das Gebäude werden zu einer Entlastung des Verkehrsaufkommens beitragen. Die für das Stadtklima so wichtige Kaltluftschneise bleibt dank der Gestaltung des Gebäudes erhalten. Mit der Beheizung über Fernwärme und einer nachhaltigen Bauweise wird ein umweltfreundliches Gebäudekonzept verfolgt.

KMAC – ein weiteres Puzzlestück in der Aachener Hochschullandschaft

Mit dem bevorstehenden Bau des Kompetenzzentrums Mobilität nimmt das nächste Projekt Gestalt an, mit dem der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW die bauliche Infrastruktur für die beiden Aachener Hochschulen weiterentwickelt. Neben einer Vielzahl von kleineren Baumaßnahmen und Sanierungen hat die Aachener Niederlassung des BLB NRW in der jüngsten Vergangenheit (seit 2016) auch mehrere große Bauvorhaben erfolgreich abgeschlossen, wie zum Beispiel

 

für die FH Aachen:

Feuchtigkeitssanierung im Gebäude Boxgraben

Erneuerung der Klimaanlagen in der Goethestraße

 

für die RWTH Aachen:

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), vierter Bauabschnitt

ICT-Cubes (Elektrotechnik)

NGP² (Verfahrenstechnik)

Institut für elektrische Maschinen (IEM)

Hörsaalzentrum C.A.R.L.

 

an Verwaltungsgebäuden:

Neubau Amtsgericht Erkelenz

Sanierung Amtsgericht Eschweiler

Freilegung und Sicherung archäologischer Funde in der Zitadelle Jülich

Social Network
Pressesprecher Aachen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bernd Klass
Bernd Klass
Tel.: +49 241 43 510 586

 
Metanavigation
Kontakt
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...