Presseinfo vom 06.02.2017

Tiefgarage Uni Bonn - Sanierung beginnt im Oktober 2017

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Niederlassung Köln beginnt ab Oktober 2017 mit den Abbrucharbeiten an der Tiefgarage der Universität Bonn.

Bonn – Nach derzeitigem Sachstand beginnt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Niederlassung Köln, ab Oktober 2017 mit den Abbrucharbeiten an der Tiefgarage der Universität Bonn. Damit ist der bislang  kommunizierte und verfolgte Baubeginn Frühjahr 2017 verschoben. Eigentümerin der Garage aus dem Jahr 1969 ist die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Wie bereits mehrfach berichtet, musste der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Niederlassung Köln der Universität Bonn empfehlen, die Garage aufgrund erheblicher Mängel zum 31.12.2012 zu sperren.

In den folgenden Gesprächen zwischen der Universität Bonn und dem BLB NRW NL Köln ging es ab diesem Zeitpunkt hauptsächlich um die künftige Nutzung als allgemein zugängliche geschlossene Großgarage im Sinne der aktuellen Sonderbauverordnung.

Die Entscheidung, die Garage in diesem Sinne zu planen, stellte den BLB NRW NL Köln vor neue Herausforderungen. Eine allgemein zugängliche geschlossene Großgarage hat einen deutlich höheren Sicherheits- und Ausbaustandard. Dies betrifft beispielsweise die Qualität von Rettungswegen, Entrauchungs- und Lüftungskonzepten, den Brandschutz, eine ständig besetzte Wache, die Anzahl von Frauenparkplätzen mit Videoüberwachung sowie die Barrierefreiheit. Auch ist der Abstimmungsbedarf zwischen allen Behörden zum Beispiel aufgrund einer neuen Aufzugsüberfahrt auf der Hofgartenwiese, auch mit der Unteren Denkmalbehörde um ein vielfaches höher. Nach einem längeren diesbezüglichen Planungs- und Abwägungsprozess von rund drei Jahren, verbunden mit der Schlechtleistung einzelner Planungsbüros, wurde von der Uni Bonn die Entscheidung getroffen, die Garage als allgemein zugängliche geschlossene Großgarage zu sanieren. Die bisherigen Planungen mussten somit vom BLB grundlegend überarbeitet werden.

Parallel zur Planung wurden Fragen zu anstehenden Mehrkosten, Refinanzierung und möglichen Subventionstatbeständen beim Ausbau als allgemein zugängliche geschlossene Großgarage mit der Universität Bonn diskutiert und letztendlich ausgeräumt.

Dies versetzte den BLB NRW Köln Anfang 2016 in die Lage, die bereits gebundenen  bzw. zum Teil neu beauftragten Planungsbüros mit der Fortschreibung und Änderung der Planung zu beauftragen.

Seinerzeit wurde der Universität Bonn gegenüber ein möglicher Baubeginn zum Frühjahr 2017 in Aussicht gestellt, unter der Voraussetzung, dass die Planungen auf dieser Basis fortgesetzt werden bzw. keine weiteren Verzögerungen im Genehmigungs- und Vergabeprozess auftreten,.

Mitte 2016 wünschte die Universität die Berücksichtigung zusätzlicher Parkplätze für Elektroautos.

Grundsätzlich ziehen Änderungen während eines laufenden Abstimmungsprozesses immer Anpassungen der Planung, der Kosten und der Termine nach sich. Auch wurden aufgrund dessen weitere Abstimmungstermine mit der Feuerwehr der Stadt Bonn notwendig: Da die Bereitstellung von „Elektrotankstellen“ und die Elektroautos an sich eine erhöhte Brandlast in einer Tiefgarage darstellen, mussten,  um das bis dahin abgestimmte Brandschutzkonzept für eine allgemein zugängliche geschlossene Großgarage genehmigungsfähig zu halten, zusätzliche Rettungswege eingeplant werden,.

Schließlich mussten sämtliche Planungsänderungen durch den Eigentümer genehmigt werden. Eine Freigabe der Entwurfsplanung wurde Anfang September 2016 erzielt, sodass bis Ende 2016 - auch in enger Abstimmung mit der Stadt Bonn  - auf Grundlage der überarbeiteten Entwurfsplanung  die Genehmigungsplanung, sowie ein Brandschutzkonzept erstellt werden konnte.

Nach Vorlage der angepassten Genehmigungsplanung zur Bestätigung durch die Universität als Eigentümerin (Anfang 2017), wurden dann wiederum seitens der Uni Bonn Planungsänderungen angemeldet, die jedoch aus verschiedenen Gründen in der 5. KW 2017 ganz bzw. teilweise zurückgenommen wurden.

Aufgrund dieses Planungsverlaufs wurde die Universität Bonn aktuell darüber in Kenntnis gesetzt, dass der avisierte Baubeginn im besten Falle auf Herbst 2017 verschoben werden muss.

Dies unterstellt zukünftig jedoch einen störungsfreien Verlauf der weiteren Planungs-, Genehmigungs- und Vergabeprozesse.

Social Network
Pressesprecher Köln

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Frank Buch
Tel.: +49 221 35660-282

 
Metanavigation
Kontakt
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...