Presseinfo vom 06.10.2016

Aufwertung der Kreispolizeibehörde Borken: BLB übergibt symbolischen Schlüssel für Erweiterungsbau

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) hat heute den symbolischen Schlüssel für den Erweiterungsbau an die Kreispolizeibehörde Borken übergeben. Das neue Polizeidienstgebäude nimmt die Kriminalinspektionen I und II auf, die zuvor in einer Fremdanmietung an der Paulskampstraße untergebracht waren. Zusammen mit dem Neubau wurde auch das Bestandsgebäude einschließlich der Wache grundsaniert und der Parkplatz erweitert. Die Bauzeit betrug 16 Monate. Das vorgesehene Gesamtbudget in Höhe von rund 10 Millionen Euro wurde eingehalten.

Der Erweiterungsbau nach dem Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Bahl Architekten + zarinfar GmbH schließt sich an der südwestlichen Seite des Bestandsgebäudes an. Der neue L-förmige Gebäuderiegel umfasst drei Geschosse und eine Gesamtfläche von 2.850 Quadratmetern. Seine Fassade – ein energieeffizientes Wärmedämmverbundsystem, das mit Klinkerriemchen verblendet ist – fügt sich harmonisch an die Klinkerfassade des Kreisgebäudes ein.

Besucherinnen und Besucher betreten das Polizeigebäude nun durch eine neue Eingangshalle mit Glasfassade, die Alt- und Neubau miteinander verbindet. Die Halle dient Besuchern als Wartebereich und der Polizei bei Bedarf als Ausstellungsfläche. Der Erweiterungsbau beherbergt Einzel- und Doppelbüros, Besprechungsräume, Teeküchen und sanitäre Anlagen. Insgesamt 96 Beschäftigte finden in dem Anbau Platz. Alle Räume sind barrierefrei zugänglich.

Die Sanierung des Altbaus der Kreispolizeibehörde umfasste die Instandsetzung und energetische Modernisierung des Daches und der Fenster. Im Innern wurden Decken, Böden und die sanitären Anlagen erneuert. Die bestehenden Gewahrsamszellen wurden den aktuellen Richtlinien entsprechend saniert. Auf dem neuen, größeren Parkplatz vor der Kreispolizeibehörde hat der BLB NRW insgesamt 168 Stellplätzen geschaffen.

„Mit dem neuen Verwaltungsgebäude in Borken stellen wir der Polizei genau die Flächen zur Verfügung, die sie für ihre Arbeit benötigt. Die neuen und die alten Räume entsprechen den aktuellen Sicherheitsanforderungen, sind gut erreichbar und barrierefrei. Mit unseren Investitionen in den Alt- und Neubau haben wir die Kreispolizeibehörde Borken insgesamt enorm baulich aufgewertet“, sagte Markus Vieth, Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW, der den symbolischen Schlüssel zu dem neuen Gebäude überbrachte.

„Ganz sicher wird der Standort der Kreispolizeibehörde in Borken gestärkt und ein wichtiges Zeichen dafür gesetzt, dass auch in Zukunft die Polizeiarbeit vor Ort für eine offene und sichere Gesellschaft unerlässlich ist und bedanke mich für die hervorragende Planung und Ausführung bei allen Beteiligten sehr herzlich,“ so Landrat Dr. Zwicker beim Festakt zur Einweihung des neuen Gebäudes.

Persönliche Referentin der Niederlassungsleitung

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Rebecca Keller
Rebecca Keller
Tel.: +49 251 9370 619

 
Metanavigation
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...