Presseinfo vom 04.12.2015

Institut für Elektrische Maschinen umfangreich modernisiert

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und RWTH Aachen stellen denkmalgeschütztes Institutsgebäude zur Forschung und Lehre an elektrischen Maschinen vor.

Aachen. Dass es nicht immer ein Neubau sein muss, um Spitzenforschung in Aachen zu er-möglichen, zeigten der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) und die RWTH Aachen bei der Vorstellung des erfolgreich sanierten Instituts für Elektrische Maschinen (IEM) am vergangenen Freitag (4.12.2015). Institutsleiter Professor Kay Hameyer,

Prodekan Professor Albert Moser, RWTH-Dezernatsleiterin Gabriele Golubowitsch und die Stellvertretende BLB-Niederlassungsleiterin Ute Willems stellten zum Abschluss der Sanie-rung sichtlich stolz das umfangreich modernisierte Institutsgebäude vor. „Ihre künftige Waschmaschine könnte mit einem intelligenten Motor ausgestattet sein, der am IEM entwi-ckelt wurde“, versprach Institutsleiter Prof. Hameyer den Gästen und bedankte sich bei allen Akteuren, die an der Modernisierung des Instituts beteiligt waren. Insgesamt haben die für das Projekt verantwortliche Aachener Niederlassung des BLB NRW und die RWTH knapp 5 Milli-onen Euro in das denkmalgeschützte Gebäude an der Schinkelstraße investiert.

In den beiden vergangenen Jahren wurden unter anderem die elektrischen Leitungen im Be-reich Energie und EDV erneuert, drei neue Krananlagen in der institutseigenen Werkstatt ein-gebaut, Dach und Außenfassade saniert sowie neue Aluminiumfenster eingebaut. Besondere Herausforderung für die Planer und Handwerker waren dabei der Umbau bei laufendem Be-trieb und die detailgenaue Planung und Ausführung, um die denkmalgeschützte Substanz des Gebäudes zu erhalten.

Versuchshallen, Hörsaal, Büros, Flure und Treppenhaus haben neue Anstriche erhalten. Die Stromversorgung mit drei unterschiedlichen Spannungsebenen über 220, 400 und 690 Volt wurde erneuert. 90 neue Prüfstandsverteilungen mussten installiert werden. Allein hierzu wur-den mehrere Kilometer hangelenkdicke Kabel neu verlegt. Ebenso wurden die Sicherheitsbe-leuchtung, Brandmelde- und Sprachalarmierungsanlage erneuert.

Mit der offiziellen Schlüsselübergabe durch den BLB NRW stehen dem Institut nun modern ausgestattete Lehr- und Forschungsräume zur Verfügung und werden von den Wissenschaft-lern für die Weiterentwicklung von Motoren, Generatoren und Transformatoren genutzt. Die Forschungsergebnisse fließen in aktuelle Fragestellungen wie der Elektromobilität und alter-nativen Energiequellen mit ein sowie in industrielle Antriebe und Haushaltsgeräte.

Pressesprecher Aachen

Bei Presse- und Bürgeranfragen wenden Sie sich bitte an:

Bernd Klass
Bernd Klass
Tel.: +49 241 43 510 586

 
Metanavigation
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...