Presseinfo vom 17.12.2014

Kompetenzzentrum Mobilität wird weiter realisiert

FH Aachen und Verwaltungsrat des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW befürworten das neue Konzept am bisherigen Standort Hohenstaufenallee.

Aachen. Das Kompetenzzentrum Mobilität für die FH Aachen wird am ursprünglich geplanten Standort weiter realisiert. Die Arbeiten wurden im März gestoppt, nachdem es zu Problemen mit den Erdarbeiten und an Nachbargebäuden gekommen war. Daraufhin hat der zuständige Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) mehrere Handlungsoptionen untersucht. Nach eingehender Prüfung haben FH und BLB NRW vereinbart, ein geändertes Konzept an der Hohenstaufenallee zu realisieren. In der gestrigen Verwaltungsratssitzung (vom 16. Dezember) hat die BLB-Betriebsleitung die verschiedenen Handlungsoptionen vorgestellt. Nach den Beratungen im Verwaltungsrat kann der BLB NRW die von ihm präferierte Handlungsoption weiterverfolgen. Demnach könnte bereits Anfang 2015 mit der Überarbeitung der Pläne begonnen werden. Die Bauzeit des Gesamtprojekts beträgt ab Beginn der Arbeiten auf der Baustelle rund zwei Jahre. Für die Überarbeitung der Pläne und die Genehmigung der Investition im Verwaltungsrat des BLB NRW ist etwa ein Jahr vorgesehen.

Das Kompetenzzentrum Mobilität soll weiter am bisherigen Standort gebaut werden. Jedoch entfällt eines von zwei Kellergeschossen und das Gebäude wird mit größerem Abstand zur Nachbarbebauung errichtet. Die bereits begonnene Baugrube muss nun weniger tief ausgeschachtet werden. Dadurch werden die Baurisiken erheblich reduziert. Die in dem entfallenen Geschoss vorgesehenen Prüfstände werden in einem separaten Neubau hinter dem unmittelbar angrenzenden Gebäude des Fachbereichs Luft- und Raumfahrttechnik untergebracht. Auf dem Baugrundstück und durch eine optimierte Ausnutzung der benachbarten Grundstücke können alle vorgesehenen Stellplätze nun ebenerdig sowie auf dem Dach des Prüfstandsgebäudes realisiert werden.

Im Vergleich zu insgesamt acht jüngst untersuchten alternativen Optionen stellt das jetzige Konzept die wirtschaftlichste Lösung dar. Genaue Zahlen veröffentlicht der BLB NRW erst, wenn verlässliche Ausschreibungsergebnisse vorliegen. Die reduzierten Tiefbaumaßnahmen und die weniger risikobehaftete aktuelle Planung erlauben nun eine deutlich sicherere Durchführung des Projektes. Für die benötigte Mensa und die Labore werden kurzfristige Zwischenlösungen geschaffen. Die Inbetriebnahme des Kompetenzzentrums ist zum Sommersemester 2018 geplant, soweit keine Verzögerungen in der Planungsphase oder bei der Vergabe eintreten.

Pressesprecher Aachen

Bei Presse- und Bürgeranfragen wenden Sie sich bitte an:

Bernd Klass
Bernd Klass
Tel.: +49 241 43 510 586

 
Metanavigation
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...