Presseinfo vom 14.05.2014

Richtfest für das Forschungszentrum NAWI-MEDI in der Straße „Am Sportpark Müngersdorf“ in 50933 Köln

Nach gut einem Jahr Bauzeit hat der Rohbau für das Naturwissenschaftlich-Medizinische Institut (NAWI-MEDI) der Deutschen Sporthochschule Köln Gestalt angenommen. Heute feiern die Beteiligten – Staatssekretär Neuendorf, Oberbürgermeister Roters, Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln Univ.-Prof. Dr. Tokarski, BLB NRW-Geschäftsführer Krähmer und der Niederlassungsleiter der BLB NRW Niederlassung Köln Dr. Brans - die Vollendung der Rohbauarbeiten mit einem Richtfest.

Köln – Der Bauherr, Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) Köln, errichtet in enger Abstimmung mit der Deutschen Sporthochschule Köln seit April 2013 auf dem Campus der Universität ein Forschungszentrum für die naturwissenschaftlich-medizinischen Institute der Kölner Sportuniversität. Darunter auch das renommierte Anti-Doping-Labor des Instituts für Biochemie. Köln – Der Bauherr, Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) Köln, errichtet in enger Abstimmung mit der Deutschen Sporthochschule Köln seit April 2013 auf dem Campus der Universität ein Forschungszentrum für die naturwissenschaftlich-medizinischen Institute der Kölner Sportuniversität. Darunter auch das renommierte Anti-Doping-Labor des Instituts für Biochemie.

"Dieser Neubau ist mit seinem einfachen und zugleich spannungsreichen Bau-körper ein markantes Bild, das den Auftritt der Deutschen Sporthochschule Köln neu prägen wird. Es ist zugleich eine neue Adresse für hochqualifizierte Forschung in der Sportmedizin“, so Staatssekretär Bernd Neuendorf aus dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Das Projekt – Ersatzneubau NAWI-MEDI - ist Teil der Hochschulstandortentwickl-ungsplanung (HSEP) der Landesregierung Nordrhein-Westfalens.

Univ.-Prof. Dr. Walter Tokarski: „Das neue Institutsgebäude wird nicht nur unsere Rahmenbedingungen im Bereich der Forschung deutlich ausbauen und verbessern, auch unsere Studierenden profitieren von dem Neubau. Wir freuen uns, dass wir mit der Fertigstellung des Rohbaus nun einen wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht haben und sind schon sehr gespannt auf das Endergebnis – die bisherigen Arbeiten sind bereits sehr eindrucksvoll.“

Univ.-Prof. Dr. Walter Tokarski: „Das neue Institutsgebäude wird nicht nur unsere Rahmenbedingungen im Bereich der Forschung deutlich ausbauen und verbessern, auch unsere Studierenden profitieren von dem Neubau. Wir freuen uns, dass wir mit der Fertigstellung des Rohbaus nun einen wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht haben und sind schon sehr gespannt auf das Endergebnis – die bisherigen Arbeiten sind bereits sehr eindrucksvoll.“

 

Am_Sportpark_Muengersdorf

Pressesprecher Köln

Bei Presse- und Bürgeranfragen wenden Sie sich bitte an:

Frank Buch
Frank Buch
Tel.: +49 221 35660-282

 
Metanavigation
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...