Die Neubauten für den geschlossenen und offenen Haftbereich der Justizvollzugsanstalt Attendorn

JVA_Attendorn_1_kl

Zum Vergrößern klicken

Das neue Hafthaus der JVA Attendorn

„Den mit der JVA Attendorn abgestimmten Terminplan haben wir eingehalten – wir haben auch die Gebäude des geschlossenen Vollzugs termingerecht an die JVA übergeben“, freut sich der Architekt Heinz Kleeschulte und der Projektverantwortliche Jürgen Rensner des BLB NRW Soest. Die JVA kann damit rund 10.500 m² weitere Neubauflächen für den geschlossenen und offenen Haftbereich mit optimaler Sicherheit nutzen.

Die Gesamtzahl der Haftplätze in Attendorn bleibt unverändert. 120 von den insgesamt rund 390 Haftplätzen werden aber jetzt im geschlossenen Bereich geschaffen.

Das Bauprojekt, eine Eigenplanung des BLB Soest, war für die Architekten und Ingenieure nicht nur eine entwurfliche Herausforderung, sondern verlangte auch einiges an logistischen Überlegungen; schließlich blieb das Gefängnis während der Bauarbeiten in Betrieb.

Nach Errichtung der Außenpforte des offenen Haftbereichs, der Werkhalle und der Technikzentrale, wurden die alte Werkhalle, die bisherige Heizzentrale und weitere Gebäude abgebrochen, um die erforderliche Baufläche für den geschlossenen Haftbereich zu schaffen.

Mit dem Bauprogramm für den geschlossenen Haftbereich wurden neben dem Hafthaus, eine Besuchsabteilung, Krankenabteilung, Werkhalle, Turnhalle, Verwaltung und ein eigenes Pfortengebäude mit Fahrzeugschleuse verwirklicht. Die Pforten für offenen und geschlossenen Vollzug überblicken einen gemeinsamen Vorplatz, ein Plus an Sicherheit, die bei dem Gesamtprojekt groß geschrieben wird.

Eine Umwehrungsmauer von 5,5 Metern Höhe auf der Innenseite umfasst das gesamte Areal des geschlossenen Haftbereichs und ein Sicherheitsstabgitterzaun das Areal des offenen Vollzugs. Zusätzlich wurden elektronische Überwachungsanlagen installiert.


JVA_Attendorn_2_kl

Zum Vergrößern klicken

Die Werkhalle gegenüber dem Altbau der JVA Attendorn

Projektbeteiligte

BLB NRW Soest

Jürgen Rensner, Heinz Kleeschulte, Dirk Risse, Frank Stemper, Klaus Becker, Heribert Schüttler, Manfred Vormweg, Werner Weitekamp und Regina Klenner


Beteiligte Büros

Generalplaner 1.BA: agn Niederberghaus + Partner GmbH, Ibbenbüren
Generalplaner 2.BA: DHBT Architekten GmbH, Kiel
Baugrundgutachten: Ahlenberg Ingenieure GmbH, Herdecke
Vermessung: Ingenieurbüro Jürgen Seelbach, Siegen
Tragwerksplanung Mauer: Ingenieurgesellschaft mbH Rolf + Droste, Soest
Tragwerksplanung 1.BA: Dipl.-Ing. C. Köster, Arnsberg
Beratung Brandschutz: DMT GmbH + CO KG, Dortmund
Qualitätssicherung: DEKRA Industrial GmbH, Saarbrücken

Social Network
Bildergalerie JVA Attendorn
_2y_IMG_2850-5_1024breit_Panorama_klein

Hier geht es zur Bildergalerie.

 
Metanavigation
Kontakt
Impressum
Service Management Center

Für unsere Kunden sind wir bei Störungen und Notfällen an den Gebäuden und technischen Anlagen immer erreichbar, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche! Sie erreichen uns unter 08000 252 679!

Zentrale Rechnungsanschrift

Der BLB NRW hat nur noch eine landesweite einheitliche Rechnungsanschrift
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
47526 Kleve.
Der Betrieb führt die elektronische Rechnungsbearbeitung ein. mehr ...